Freitag, 15. Mai 2015

gelb


Frau Pieselschön - Spielerei mit Textur

Sonntag, 10. Mai 2015

Maikatzen

Die Pinkys sind Maikatzen.  Das bedeutet, irgendwann in diesem Monat werden sie 5 Jahre alt.  Von den Kitten, die im Jahr 2010 am Ende unseres Gartens aus dem Holzschober unseres Nachbarn purzelten, sind uns neben der Mutter noch 4 Kätzchen geblieben. Eines ist im vorletzten Winter einfach verschwunden. Hat sicher auf irgendeinem der umliegenden Höfe Unterschlupf gefunden. So hoffen wir jedenfalls.

Die anderen bewohnen Hof, Wohnung und Nebengebäude und machen das, was Katzen eben so machen.

Werfen wir kurz einen Blick und schauen, was so abgeht:


Hermann: Twinkle beobachten ...


und schnell verschwinden wenn man entdeckt wird


Twinkle: über den Sinn des Lebens und den albernen Hermann nachdenken


Tinkerbell: die Brüder im Beet vom Apfelbaum aus bespitzeln


Apfelbaum:  vor sich hin blühen


Tinkerbell : Tarnung vervollkommnen - laubgrüne Augen, weiße Abzeichen passend zu den Blüten und das Fell in astgrau/braun gestreift


so kann man ungestört nach Vögeln Ausschau halten


 falls die Vögel die Täuschung durchschauen, heißt es Krallen schärfen,


und auf zum nächsten Ast


Willy: vom Walnussbaum aus schauen, was der Nachbar macht


Viel tut sich ja nicht hier im Blog zur Zeit. Ich hoffe, ich finde demnächst wieder mehr Zeit für's bloggen.  Habt einen schönen sonnigen Sonntag.







Montag, 20. April 2015

sie ist da - ein grüner Fokus



Sie ist da, die Alex. Kam am Samstagnachmittag weseraufwärts  im Schlepp von "Greif" und "Fortuna", die sie sicher in den Europahafen gebracht haben.  Wir haben sie am Weseruferpark begrüßt.  Ich nehme das Erkennungmerkmal dieses Schiffes, die markanten grünen Segel (besser das markante grüne Segel) kurz mal in den Fokus. Mehr Bilder über die alte Alexander von Humboldt im Bremen Blog 






Samstag, 11. April 2015

nichts ist unmöglich ...



Platz zum wenden findet sich auf dem kleinsten Pfahl. Hermann ist immer in Bewegung.


Kontrolle der "Meldestelle", der markierende Fremdkater hat wieder zugeschlagen.  Bedauerlicherweise wird Keksi seit ein paar Tagen vermisst. Der sorgt sonst dafür, dass fremde Kater schnell wieder vom Hof verschwinden.


Frau Pieselschön ist auch beschäftigt 


und die kleinen Veilchen blühen um die Wette



Mittwoch, 8. April 2015

Nun fliegt sie wieder



Frau Pieselschön hat ihre Depri-Phase nach Ninifees Tod von 3 Jahren überwunden. Sie ist wieder die alte.  Verlangt regelmäßig nach draußen gelassen zu werden, hängt mit Tinkerbell rum und ist wieder schwer beschäftig mit anschnüffeln der Meldestellen (nachts läuft wieder mal ein markierfreudiger Fremdkater auf dem Hof rum) mit Stöbern in den Ecken und allem, was man als Katze so treibt. Sie hat sich mit den Pinkys arrangiert, leckt Twinkle schmatzend den Kopf und die Ohren sauber, haut sich mit Willy wenn der ihr den Platz streitig macht, spielt mit Hermann Kriegen, sagt Mama Pinky freundlich guten Tag. 

Woher dieser plötzliche Sinneswandel wohl kommt - hat sie doch die letzten Jahre die Wohnung kaum verlassen und die Pinkys immer nur missmutig von weitem betrachtet. Egal, jetzt sprintet sie wieder in alter Manier über Stock und Stein. Ein gut gelaunter Tiefflieger, ein bepelzter Kobold. 

In meiner Reihe der Fotobücher fehlte mir immer das Jahr 2010. Für die Pinkys gibt es eines aber nicht für die anderen 3 Katzen, die zu der Zeit mit uns lebten: Rosinchen, Ninifee ( oder Minimiez) und Frau Pieselschön genannt Möppi . Das habe ich jetzt nachgeholt und so gibt es viele Bilder von  den beiden, die damals so fröhlich und unbeschwert über den Hof tobten. 

zum Anschauen HIER KLICKEN