Montag, 25. April 2016

der April macht was er will


während das Wetter die Zutaten für ein Rhabarber-Sorbet bereit stellt 


verschlafen die Pinkys (hier Mama Pinky und Hermann) den ungemütlichen Tag an geschützten Stellen im Garten ...


... oder lieber gleich im warmen Bett wie hier Twinkle und Frau Pieselschön



Tinkerbell hat ein bedauernswertes Mäuschen am Wickel, dass aber doch noch entkommen konnte. Es kletterte in einen Strauch während ich die Jägerin ablenkte.




Unser Sonntagsausflug war dann auch vom Wetter geprägt. Statt unsere Ertüchtigungsrunde im Europahafen zu drehen sind wir ins Innere des Schuppen 1 geflüchtet und haben einen Blick auf die Oldtimer geworfen.


leider herrschen dort für Fotos ungünstige Verhältnisse - ziemlich duster ist's im Schuppen


aber die Exponate sind sehenswert






Sonntag, 10. April 2016

Kitsch und Kunst


Es ist ein wenig her seit hier News zu lesen waren.  Mal wieder ist es die Schulter die muckt und mich zu relativer Untätigkeit verurteilt.  Seit Anfang des Jahres bin ich Dauergast bei Arzt und Physio. Letztes Jahr erfolgreich wegen der Schulter akupunktiert will dieses Jahr so recht keine Maßnahme greifen.  Trotz alledem ...

 Es ist Frühling geworden






Mit Beginn des Frühlings findet in Bremen der Flohmarkt wieder auf der Bürgerweide statt.  Da haben wir heute doch gleich mal einen Blick riskiert.


Für den angebotenen Schrank gibt es gleich am Nachbarstand Zierrat, Nippes, Geschirr und altes Spielzeug was man dekorativ in der Vitrine präsentieren kann.  Früher hätte mich so ein altmodischer Schränkchen wohl gereizt - heute stehe ich mehr auf praktische Möbel vom Elch.


Auch Pferde werden angeboten - die passenden Sättel gibt es ein paar Stände weiter


gebrauchtes Schuhwerk bereits komfortabel eingelaufen, Klamotten, dekorative Bilder und ein Engel, der betet, dass die neu erstandenen Treter auch bequem sein mögen.


Die beiden Engel auf den oberen Fotos sind vom Flohmarkt zu uns gezogen .. 


... und einige Katzen. *räusper*  Ich weiß, Kitsch muss man mögen. Aber die mit den großen Ohren finde ich echt super. Die blaue passt zu meiner düsteren Blues-Stimmung und die große im Hintergrund hat ein hübsches Halsband. Diese Figürchen können natürlich nicht mit halten mit ihren lebendigen Vorbildern und so werfen wir abschließend noch einen Blick auf Tinkerbell, die versucht, ein widerspenstiges Ästchen vom Baum zu zupfen.








Dienstag, 8. März 2016

doppelt gesehen


Diese beiden Sonnenanbeter haben die Papiertonne besetzt


diese reizenden Langohren sitzen auf dem Esstisch. (Samt Vase und Plastikblumenstrauß übrigens ein Flohmarktschnäppchen)


diese beiden Faulpelze bleiben wo sie sind. Sie passen nicht auf Tische oder Tonnen. 


ein weiteres doppeltes Meisterwerk (man werfe Brotkrumen in die Luft und knipse wahllos ins Blaue)



 bei diesen beiden trügt der Schein ...  







Sonntag, 6. März 2016

der Sportler


ob im vertikalen Höhenflug ..
oder im horizontalen Ansprungmodus ...
Hermann ist immer in Bewegung





auch ein sportlicher Geist  braucht Ruhephasen.   


Freitag, 19. Februar 2016

helfende Pfoten


Ein Blick in die tierische Nachbarschaft. Auf zwei Kätzchen und einen Hund. Alle involviert in die Aufgabe, morgens die Pferde auf die Weide zu treiben. Dabei könnte man meinen, der Hund übernehme die Aufgabe des Hütehundes und geleite seine Herde zügig und sicher auf die Wiese. Gedehntes Jein.  In natura sieht das so aus: Hund überholt die Pferde mit Lichtgeschwindigkeit und stellt sich ihnen beim Erreichen des Weidegrunds heroisch in den Weg, so dass er Gefahr läuft über den Haufen gerannt zu werden und die Pferde überlegen ob sie in den Stall zurückkehren sollen. Die beiden Kätzchen halten sich da raus und übernehmen von sicherer erhöhter Warte aus eine beaufsichtigende Funktion. Katzen sind eben die klügeren.








der noch gesittete Auszug der Gladiatoren


es kommt Bewegung in die Sache


und der gelbe Kugelblitz ist immer dabei