Montag, 29. Juni 2015

Fresspaket




Die Pinkys haben ein reichhaltiges Fresspaket bekommen. Felix Crunchy Crumbles in allen Variationen, welches hier von einem Felix-Double entgegengenommen wird, weil die Pinkys natürlich wieder unterwegs sind. Die liebe Mimi von  Pfotenabenteuer  hat uns bei einem kleinen Wettbewerb als einen der 5 Gewinner ermittelt. 
Danke an Betty und Mimi.



Ersttester ...

Hermann will bei Felix anfragen, ob man die Crumbles auch einzeln bekommen kann ...  Leckt der doch die Dinger einfach ab und der Rest bleibt stehen - ganz schön frech


nach dem Futter für den Leib noch etwas für die Seele


grünäugige Schönheit: Mama Pinky


Lichtmagierin: Frau Pieselschön


 Tarnungsexpertin: Tinkerbell




Sonntag, 28. Juni 2015

Wink mit dem Zaunpfahl

 

das Bild ist bereits Schnee von gestern. Die Meisen sind natürlich schon längst ausgezogen und lärmend mit der ganzen Familie in den Bäumen unterwegs


Froggie ist verletzt, Tinkerbell kann die Tiere einfach nicht in Ruhe lassen :-(

die obligatorische Gartenrundschau:


Das rechte Beet vorne ist jetzt mit Obst besetzt - sieht ein wenig aus wie aus dem Friedhof aber da wachsen selten Rhabarber oder Stachelbeeren. Die Betonpfähle stammen aus dem Fundus, den linken  fand ich beim Eingraben der Kartoffeln in etwas 40 cm Tiefe. Wer weiß, was so ein Teil wiegt wird verstehen, dass 2 Leute mit "Rücken"  die Dinger ungern noch einmal bewegen möchten. 

  
Obst ist gesund


die Pinkys erkunden neue Möglichkeiten 



nachdem die Obstplantage fertiggestellt ist, geht es an den linken Quadranten. Ich brauche Platz für neue Rosen ... Nach etwa 1 m²  mache ich schon schlapp und muss dem Dosimann deutlich machen, das er den Rest übernehmen muss. Gut geeignet für den Hinweis auf Arbeit: meine blauen Handschuhe, die sich nach dem Verteilen der Brennesseljauche neben der aparten Farbe jetzt auch noch durch einen strengen Duft auszeichnen.


Wink mit dem Zaunpfahl verstanden - voller Körpereinsatz


Nach Fertigstellung des kleinen Beetes. Sieht etwas unproportioniert aus weil aus dem Fenster drauf fotografiert. Der Engel ist doch schon etwas größer als ein Daumen.


vorne links eine duftende kleinblütige Rose namens "Harlow Carr"


ein Stück dahinter, wunderbar gefüllt: "Spirit of freedom"


diese eigenwillige Dame sitzt hier schon länger.  Es ist eine Alba Rose (Maidens Blush) Sie blüht nur einmal und überrascht mit Wildtrieben an Stellen an denen man nun gar nicht damit gerechnet hat.

Außerhalb des Gartens:




Heute ganz früh schien es, als wolle der Tag ein sonniger Sonntag werden. Aber dem war nicht so. Mittlerweile regnet es. Ich hoffe, bei Euch nicht und wünsche allen noch einen schönen Restsonntag.




Dienstag, 23. Juni 2015

in kleinen Schritten


so recht geht es nicht vorwärts mit dem Garten aber den undichten kleinen Teich konnten wir ersetzen


während der Umsetzphase musste ich Willy und Tinkerbell immer die beiden Froggies wieder abjagen. Ich hoffe, die Frösche haben das überstanden, gesehen habe ich danach nur noch einen. 


Twinkle ist nicht so dafür hinter Fröschen her zu jagen


einer muss schließlich auch Verantwortung übernehmen und die Baumaßnahmen abnehmen


okay, kann erst mal so bleiben



Frau Pieselschön überdenkt die Gartenplanung ebenso wie ich. Wo soll denn nun was hin ?



aber in Sachen Planung sind wir beide eine Niete


das Frl. Tinkerbell inspiziert derweil eine Laterne, die ganz frisch im Garten angekommen ist. Frauen haben eben Sinn für Deko-Artikel.




Montag, 15. Juni 2015

nicht kleckern sondern klotzen


Kartoffeln in der Kiste sind ja ganz niedlich. Doch nach reiflicher Überlegung habe ich mich doch entschlossen nach konventioneller Anbaumethode vorzugehen. Puh, ein paar anstrengende Reihen sind es schon geworden ... ;-).

Nein im Ernst. Nach Inaugenscheinnahme des gegenüberliegenden Kartoffelfeldes (von dem ich mir jedes Jahr ein paar Kartoffeln holen darf) bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass aus einem Betonbottich nicht viel kommen kann. Jetzt habe ich in einer abgelegenen Ecke des Gartens ein paar Knollen eingebuddelt. 


wenn man nicht so genau hinschaut, sieht es im Garten z.Zt. ganz nett aus
und jetzt noch etwas Rosenromantik:








Samstag, 13. Juni 2015

auf gehts oder die besten Vorsätze


was hatte man früher doch für Pläne ...  es ist nicht viel von übrig geblieben außer diesen drei fleckigen Büchern, die tapfer jeden Umzug überstanden haben. Nicht, dass man, den Anleitungen dieser Schriften folgend, nicht versucht hätte Kartoffeln in Tonnen zu ziehen ...



oder in Reifenstapeln.  Optisch unbefriedigend übrigens genau wie die Ergebnisse.  Letzteres aber eher eine Folge dessen, dass man nur halbherzig an die Dinge heranging oder es an Material fehlte (wie z. B. reichlich Kompost). Abgesehen davon, dass man wenig Ahnung von Ackerbau und Viehzucht hatte


meinen neuen Enthusiasmus ausnutzend deshalb mit den Kartoffeln ein neuer Versuch. Diesmal in Betonbottichen die eigentlich dazu dienen,  Bauschutt aus unseren Umbaumaßnahmen zur Deponie zu bringen. Wegen der Optik das kleine Steckgitter aus dem Baumarkt. Es war erschwinglich und eigentlich für was anderes gedacht aber was solls. 


Sorte Belana - garantiert Bio.



ein prüfender Blick auf den Topfgarten im Hof. Es sei verraten, dass in dem Toilettenspülkasten (aus meinem Elternhaus übrigens) auch zwei Kartoffeln nach der gleichen Methode ihren Wohnsitz fanden (: etwas Komposterde in den dafür vorgesehenen Behälter, Kartoffeln einlegen, wieder mit Erde bedecken, warten, dass sich das Kraut zeigt, dann wieder mit Erde bedecken und so weiter ).  


der Kräutergarten. Hier fand im besonderen die Minze ihren Platz in Töpfen, da sie dazu neigt, sich im ganzen Garten auszubreiten


kehren wir nochmal in den Garten zurück und werfen einen Blick auf die Rose Charles Austin ...


ist doch ein schönerer Anblick als ein Betonbottich mit Kartoffeln ;-)


für die Katzenquote ...


Willy ungeföhnt: der Beweis, dass es hier heute Mittag einen kräftigen Gewitterschauer gegeben hat. Abgekühlt hat es sich trotzdem nicht. Mist, ich habe mich gerade an meine Phase mit den Hügelbeeten erinnert und auch schon eine Idee, wo ich eins anlegen werde.  Aber bei dem schwülen Wetter vertage ich diese Aktivitäten erst einmal. Wünsche Euch ein sonniges Wochenende mit erträglichen Temperaturen.