Freitag, 20. November 2009

Sando

Bei unseren Nachbarn wohnt auch ein schwarzer Kater. Der hat keine weißen Pfoten und heißt Sando. Sando ist immer sehr freundlich und würde gern mit mir spielen aber ich bin mißtrauisch. Vielleicht macht er dann das gleiche mit mir wie der schwarze Kater mit den weißen Pfoten mit Silla gemacht hat. Dosi meint zwar in der Hinsicht brauche ich keine Angst zu haben. Wir seien beide kastriert - dann könne man keine Katzenbabies machen und hätte auch überhaupt keine Lust es zu versuchen. Was immer das auch heißt, ich bleibe auf Abstand.
Obwohl Sando eigene Dosis hat, gehört er ein kleines bisschen auch zu uns. Wenn er uns besuchen kommt, gibt die Dosi ihm etwas Futter und manchmal kommt er auch in die Wohnung. Dann springt er in die Spüle und trinkt Wasser wenn man ihm den Hahn andreht. Komische Angewohnheit. Silla plustert sich jedesmal auf wenn er kommt und freut sich, wenn er wegrennt. Manchmal legt er sich einfach auf die Seite und seufzst. Dann traut Silla sich nicht mehr so recht ihn wegzujagen. Wenn er nicht gerade etwas frißt oder Wasser aus der Spüle trinkt, ist Sando immer sehr beschäftigt. Er geht wie die Pferde auf die Weide. Gras frißt er nicht aber er schaut, ob Mäuselöcher da sind und paßt stundenlang auf, dass niemand hineinfällt. Wenn die Mäuselochbewohner sich unvorsichtigerweise blicken lassen, haben sie keine guten Karten. Sando schnappt sie sich  und  bringt sie seinen Dosis damit die auch mal Abwechslung auf ihrer Speisekarte haben. Unsere Dosis mögen keine Mäuse. Deshalb fange ich erst gar keine und Silla frißt ihre selber auf. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen