Freitag, 10. September 2010

Ninifee schreibt

Ich soll wieder schreiben meint die Dosi. Habe eigentlich gar keine Zeit dafür, weil ich einen Nebenjob als Erzieherin angenommen habe und meistens mit den kleinen Katzen zusammen bin.

Da die Dosi über die Katzenkinder berichtet, erzähle ich über das, was so drum herum passiert. Z. B. mit dem Pissfleck im Flur. Nachdem dieser das letzte mal wieder von Silla aufgefrischt worden ist, hat der Dosimann ja draufrumgeschrubbt. Es roch trotzdem, so dass die Dosi wieder sehr unzufrieden war. Da hat sie den Tip mit dem Kaffee ausprobiert. Den Fleck dick mit Kaffee bestreut und eine Schüssel mit Kaffeepulver in den Flur gestellt. Nun war die Dosi zufrieden, kein Katzenpippigeruch nur noch Kaffeeduft. Nach 2 Tagen hat sie den Kaffee ein wenig abgefegt und war weiter zufrieden. Der Dosimann aber nicht. Er fand den Fleck zu dunkel und hat mit Lapppen und Wasser drauf rumgemacht. Kaffee auf dem Teppich zubereitet quasi. Die Dosi hat noch gesagt, er solle das Kaffeepulver vorher gründlich absaugen. Das hat der Dosimann aber nicht gehört. Nun war der Fleck erst recht gut sichtbar. Kaffeebraun prangte er im Flur. Die Dosi meinte, braun passe auf jeden Fall besser zur Farbe der Auslegeware als Uringelb oder Grün wie nach dem Einsatz des Glasreinigers aber der Dosimann hat kurzerhand neue Auslegeware für den Flur geholt.

Somit ist das Kapitel für's erste erledigt, sei es denn, Silla vermißt ihren Pissfleck und legt einen neuen an der Stelle an. So wie aus der Geschichte von Oskar Wilde "das Gespenst von Canterville"  wo der Blutfleck vor dem Kamin immer erneuert wurde. Die Dosi legt nachts immer eine alte Decke hin und hofft, dass Silla das für den Fall der Fälle so in Ordnung findet. Falls die Decke abfärbt wenn man sie nass macht, haben wir demnächst einen Fleck in lila.

Da die kleinen Miezen jetzt nachts in der Wohnung sind, mußte das alte Klo, wo immer rübergepinkelt wurde, auch wieder zum Einsatz kommen. Die Dosi hat eine Inkontidingsbumseinlage für Menschen druntergelegt. Es scheint, dass nicht nur Katzen irgendwo hinningeln sondern Menschen ihre Probleme auch so zum
Ausdruck bringen. Die Dosi erklärt das anders: Katzen könnten, wenn sie wollten, ordnungsgemäß in dafür bereitgestellte Kisten pinkeln tun es aber nicht, weil sie damit kundtun wollen, dass sie mit der Gesamtsituation nicht einverstanden sind. Menschen schaffen es nicht  rechtzeitig zu den für den Zweck vorgesehenen
Behältnissen und sind mit dieser Situation sehr unzufrieden. Jedenfalls hat die Einlage schon ihren Dienst getan und mußte gegen eine frische ausgetauscht werden.

Es gibt noch eine Menge zu berichten aber ich möchte mich noch ein wenig auf's Ohr hauen. Kindererziehung ist anstrengend.

Kommentare:

  1. Na, da wollen wir mal hoffen, dass Silla erstmal keinen Grund mehr zum Pinkeln findet! Ist ja für Euch alle nicht schön.

    Tja, liebe Ninifee, vom Protestpinkeln bei Menschen habe ich auch noch nichts gehört. Die können sich das ja auch anders sagen. Aber weil die Dosis uns manchmal nicht so richtig verstehen, müssen wir halt zu solchen Mitteln greifen. Ayla und ich haben das zwar noch nicht gemacht, aber Gina und Nicki früher haben auch schonmal protestiert, Gina als sie rollig war, und Nicki, weil ihr etwas nicht gefallen hat. Ich erzähle später mal davon.

    Ich finde es toll, dass Du Dich um das Jungvolk kümmerst! Und es sind noch nicht mal die Deinigen!

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Finchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ninifee,

    schon laaaaaange war ich nicht mehr hier. Du erinnerst Dich sicher an mich, ...Mala. Habe gelesen, daß Du und Deine Dosi Probleme mit den
    Augen hattet und hoffe, daß es Euch beiden nun besser geht. Stell' Dir vor, meine Mama (die, welche mir die Dosen öffnet und mir Sahne hinstellt) hatte in diesem Sommer auch große Probleme mit den Augen. Deshalb konnte sie nicht mehr so viel in den Blogs lesen. Überhaupt befindet sich die Mama "im Wechsel" und muß sich mit so einigen neuen Zuständen abfinden und das gerade in dem Jahr, wo sie einen bestimmten runden Geburtstag hatte.

    Nun ja, sie wird schon damit zurecht kommen.
    Meine Hüfte ist nach dem Unfall wohl geheilt, aber doch nicht so perfekt, wie es sein sollte,
    - ich laufe manchmal doch etwas langsamer.

    Ich weiß nicht, ob ich auf den Kitten-Zuwachs so
    souverän reagieren würde wie Du..! Also, ich hab' schon Probleme mit dem Kaninchen-Witwer, der neuerdings in der Wohnung ist. Die Kaninchen-Frau ist gestorben, und weil sie den Witwer in seiner Trauer nicht draußen alleine lassen wollten, haben meine Menschen ihn reingeholt. Aber der macht unheimlich viel Dreck! Er verteilt die Streu mit seinen Füßen in der ganzen Wohnung, und außerdem schafft er es nicht, sich eine Ecke im Käfig als Toilette auszusuchen, so daß die Mama ständig am schimpfen und saubermachen ist.

    Er versucht dauernd, Kontakt mit mir aufzunehmen. Ich habe aber, muß ich gestehen, ein wenig Angst vor ihm. Er läuft hinter mir her
    (Mama sagt: er will nur spielen), aber ich laufe weg, und wenn ich dann mal mutig bin und ihn beschnuppere, bekommt er einen Schreck und springt mich an, so daß ich zurückweiche. Mama nennt mich dann "Angstkatze"!

    Ich glaube, das wird nichts mit uns beiden.

    Jedenfalls, liebe Ninifee, wünsche ich Euch, daß Ihr neue Eltern für die Kitten findet!
    Bei Sirrah war ich noch gar nicht, hoffe aber, daß es Ihr gut geht!

    Grüß' die Dosi lieb von mir,

    Deine Mala

    AntwortenLöschen