Samstag, 20. November 2010

Samstags ist Dositag

Ich erkläre hiermit den Samstag zum Dositag. ;-)) d. h. in Zukunft werde ich Samstags etwas schreiben.

Der heutige Novembertag war grau und windstill. Nässe tropfte den ganzen Tag schwer von den Bäumen. Der Himmel hing tiefer als sonst und es wollte nicht richtig hell werden. Im Küchenfenster kam die erste weihnachtliche Lichterkette zum Einsatz. Licht bringt immer ein wenig Aufheiterung, wenn der November auf das Gemüt drückt. Draußen warten Berge von nassem Kastanien- und Eichenlaub auf ihre Beseitigung. Damit werden wir bis in das Frühjahr hinein beschäftigt sein. Die Katzen haben in der Dämmerung Falter gefangen, die wohl auch von der schwermütigen Stimmung des Tages heruntergezogen wurden und die in Bodennähe leichte Beute für die jungen Jäger boten. Jäger ist vielleicht geschmeichelt ausgedrückt. Von dem was ich von unseren bisherigen Hofkatzen gewohnt war, sind die 5 Jungkatzen noch weit entfernt. Sie fangen zwar das ein oder andere spitznasige Mäuschen, wickeln es zum frischhalten geschickt in den feuchten Lappen, der zum Fußabtreten neben der Hintertür liegt und warten drauf, dass ich es finde. Das tue ich auch ... nachdem ich draufgetreten habe.

Eine Woche ist es jetzt her, dass 3 von den Jungkatzen kastriert wurden. Ich wundere mich darüber, wie locker sie es weggesteckt haben. Sogar die kleine Kätzin, die ja den heftigsten Eingriff hatte, ist uns den gleichen Tag noch nach draußen entwischt. Die Spuren der rüden Einfangaktion, die wir mit Hermann veranstalten mussten, sind beseitigt. Mein Arm heilt. Hermann war anfangs etwas skeptisch uns gegenber läßt sich aber wieder anfassen. Willy (der schwarze) und Rudolf (der Kapitän) steht die Kastration noch bevor. Ich verdränge den Gedanken einstweilen noch.

Ninifee ist immer mit der jungen Truppe zusammen. Unsere Silla gewöhnt sich langsam. Anfangs lag sie nur in meinem Bett und hat hektisch die Flucht ergriffen, wenn sich einer der Katzenhalbstarken näherte.Jetzt sitzt sie im Wohnzimmer im Sessel und beobachtet die kleinen Katzen beim Spielen. Trotzdem behält sie ihre extravaganten Ansprüche an das Futter und Sonderbehandlungen bei. Aber es ist nicht mehr ganz so stressig.

Weil ich den Verdacht auf Ohrmilben hegte, habe ich (fast) der kompletten Mannschaft vor 2 Wochen "Stronghold" verpasst. Was sich anhört wie ein englisches Spukschloss ist ein Spot On. Wurmkur, Flöhe, Ohrmilben ... allles was Blut saugt soll damit bekämpft werden. Nur ein Mittel gegen Bandwürmer muss man noch gesondert geben. Leider kratzen sie sich immer noch.

Ich habe ein Aktionslos gekauft. Wenn ich gewinne, kaufe ich der Bande einen zweiten ganz großen Kratzbaum (obwohl ich die Befürchtung hege, dass sie dann noch weniger rausgehen). Aber ich sollte mir deshalb keine Sorgen machen ... ich habe noch nie etwas gewonnen.


1 Kommentar:

  1. Hallo Christiane,
    ich drücke Dir mal die Daumen, dass es mit dem Gewinn klappt und, dass neben einem Kratzbaum auch noch was Schönes für die Menschen drin ist! Und vielleicht wird die Kastrationsaktion bei den beiden restlichen Katerchen nicht ganz so stressig.

    Bei uns zieht auch so langsam weinachtlich-winterliche Beleuchtung ein. Das Küchenfenster ist schon beleuchtet, aber die Deko fehlt noch. Am Wochenende kommt ein Bäumchen auf die Terrasse und der vorweihnachtliche Schmuck ins Wohnzimmer.

    Ich wünsch dir eine schöne Woche!

    Bis dann

    Kerstin

    AntwortenLöschen