Donnerstag, 31. März 2011

Genesung

Zeit für ein paar Worte. Ninifee ist mit Willy zusammen gerade damit beschäftigt eine Kohorte Eintagsküken zu vertilgen, die von den anderen heute verschmäht wurden. Zeit, mich für die vielen aufmunternden Worte zu bedanken. Kopfschmerzen und Migräne sind wohl ein verbreitetes Übel, so dass die meisten die Pein nachvollziehen können. Am meisten ärgert mich immer die verlorene Zeit, der Tag, die Stunden, die sich der gepeinigte Körper als Auszeit nimmt.

Zu Fotos von den Katzen bin ich in letzter Zeit nicht gekommen. Den Tag über sieht man die Kleinen selten. Erst zu den Futterzeiten tauchen sie wieder auf.  Ein Foto von Paulchen habe ich gefunden. Bei ihm mache ich mir gerade Gedanken, ob bei der Kastration von Katern Komplikationen auftreten können. Bei allen anderen ist die operierte Stelle weich. Bei Paulchen ist das hart. Es scheint aber keine Entzündung zu sein. Jedenfalls ist es nicht warm.






Kommentare:

  1. Huhu
    Endlich bin ich auch wieder mal hier am lesen. Bin in letzter Zeit nur immer schnell schnell unterwegs in den Blog`s.
    Eine Migräne ist nie schön. Trotzdem bin ich der Meinung dass der Körper sich manchmal halt selber die Ruhephasen holt, die er braucht.
    Nur gut gehts Dir wieder besser!
    Seit ich in der Küche darauf achte, möglichst keine glutamathaltigen Gewürze u.s.w. zu verwenden, sind die Migräneanfälle meines Mannes sehr viel weniger geworden. Glutamat kann durch die Hirnschranken (wie auch Aspartam) und dort grossen Schaden anrichten. Migräniker können das Glutamat nicht spalten, das heisst, irgendwann ists zuviel.
    Ich selber fühle mich auch sehr gut ohne künstliches Glutamat. Vielleicht ist das auch ein Weg für Dich? Hans Ulrich Grimm hat darüber (und über anderes mehr) tolle Bücher geschrieben.
    Liebe Grüsse und danke immer für die schönen Bilder Deiner Katzen!
    Dany

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Meine Katze hatte auch einen kleinen harten Knubbel nach der Kastration, das kam wohl daher, dass sie nicht still genug gehalten hat, als die Wunde noch frisch war. (Wie soll man das einer 6 Monate alten Katze aber auch beibringen... sie wollte überall raufspringen, als sie noch dammisch von der Narkose war... da war's SEHR schwierig, auf sie aufzupassen.) Kann sein, dass die innere Naht dann etwas aufgeht. War bei uns aber nicht schlimm, das ist bald alles schön abgeheilt gewesen. Wenns nicht rot, warm und richtig prall ist, dürfte es keine Entzündung sein.
    Alles Liebe!
    Betsy

    AntwortenLöschen