Sonntag, 25. September 2011

Ich habe versehentlich den Post mit den Rindern gelöscht
hier noch mal eine überarbeitete und aktualisierte Version



unser Reporter Willy meint dazu:
Seit ein paar Tagen stehen kleine und große Kühe auf der großen Pferdeweide. Sie fressen den Pferden das Gras weg.  Es ist ziemlich gefährlich über die Weide zu laufen, weil die kleinen Kühe denken sie könnten mit uns spielen. Ihr Spiel heißt  "alles auf die Hörner nehmen". Das ist kein gutes Spiel für Katzen. Wir mussten schon zweimal ganz schnell weg rennen. Eigentlich haben die Kühe keine Hörner. Die werden abgeschraubt, weil Menschen auch nicht so gern auf die Hörner genommen werden. Die Papakuh - die Dosi sagt er heißt "Bulle" - wird sehr böse, wenn jemand seiner Familie zu nahe kommt. Er scharrt mit den Füßen und wirft mit Dreck. Wenn er das tut und dazu noch laut brüllt, sollte man schnell weglaufen. Weil die Pferde versuchen, Bulle über den Zaun weg anzuschnüffeln, hat die Dosi einen zweiten Zaun gespannt. Jetzt können sie sich nur noch von weitem sehen. Trotzdem hat Bulle jedesmal schlechte Laune, wenn er die Pferde sieht.

Aktuell:
Die Rinder sind weg und man kann wieder über die Weide zum Maisfeld laufen. Dabei sollte man aufpassen, dass man nicht in einem dieser klebrigen grünen Kuhpupse steckenbleibt. Die Dosi nennt das Dung und hat schon ein Karre davon eingesammelt und in den Garten gebracht. Damit werden die Blumen gefüttert. Die Pferde machen auch Dung. Der ist in kleinen rundlichen Portionen abgepackt. Die Dosi sagt, man könne ihn viel besser einsammeln als diese grüne Kuhpampe. Die Pferdeäppel kommen alle auf einen großen Haufen. Das ist der Misthaufen. Der wird einmal im Jahr abgeholt und in der Gegend verteilt.  Zwischendurch wachsen darauf Pflanzen, sie fressen den Dung und werden immer länger und größer. Zum Schluß bilden sich an ihnen dicke orangefarbene Kugeln. Darüber freut sich die Dosi und sie kocht Marmelade daraus und backt Brot. Ich weiß nicht, ob ich etwas essen möchte, was sich von Pferdepupsen ernährt hat ...








Kommentare:

  1. Hallo Christiane,
    es ist immer ein Vergnügen, Deine - Verzeihung, die Beiträge von Reporter Willy - zu lesen!
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane,
    ich kann Renate D. nur zustimmen: ich habe schon wieder Tränen gelacht über die Kommentare des Pfötchen-Reporters Willy - außerdem ist er ein fescher Kater geworden.
    Heute steht ein wahrer Spruch in meinem Katzenkalender:
    "ich liebe Katzen, weil ich mein Zuhause genieße und sie im Laufe der Zeit dessen Seele
    werden" Jean Cocteau
    Gestern schenkte mir meine Freundin Y. ein Buch mit dem Titel "für Frauen, die sich trauen" - Freche Sprüche für jede Gelegenheit.............
    Das Buch kann ich wärmstens empfehlen - ein Spruch daraus: Frauen sind wie Katzen: Beide kann man nur zwingen, das zu tun, was sie selber mögen (Colette)
    Ist das vielleicht einer der vielen Gründe, weshalb wir Katzen lieben ????
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße aus dem sonnigen Oberbayern wünscht Dir und allen Zwei- und Vierbeinern
    Brigitte P.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Willy
    ist ja doll was los bei euch..
    die Roten Dinger wachsen auch bei uns im Garten..dann wenn der Sommer kommt kann man die ernten..die würde ich auch NIE essen..gleiche Aufzucht wie bei dir.
    Aber ich freue mich immer wenn sie da sind..mein Personal isst die immer mit Sahne..und DAS Zeug ist lecker..
    einen ganz lieben Gruß vom Pauli..mann

    AntwortenLöschen
  4. Richtig toll, das Pfotenmagazin! Willy's Kommentare sind der Hammer - ich möchte, glaube ich, auch nichts essen, was von Pferdepupsen lebt... :)

    LG Christina

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, das Pfotenmagazin!!! Und Mausicus...!
    Mach' das ruhig öfter!

    AntwortenLöschen