Montag, 23. Januar 2012

Regenpause



Tinkerbell nutzt die kleine Regenpause heute morgen um ein wenig im nasssen Sand zu spielen. Die Fotos sind nicht gerade von berauschender Qualität aber mittlerweile sehe ich die Fotos hier auch mehr als Dokumentation um die Entwicklung der Pinkys zu zeigen. Für andere Ambitionen habe ich ja den Fotoblog.

Da ich dort nur wenige Worte verliere, an dieser Stelle etwas, was mich in der letzten Zeit etwas gejuckt hat - auch wenn ich nicht betroffen bin. Stichwort Fotoklau.

Die wenigsten begrüßen es,  wenn ihre Fotos ungefragt benutzt werden. Verständlich, schließlich ist man nicht nur der Inhaber der Bildrechte sondern zeigt in den Blogs oft private Einblicke, die man nicht sonstwo wiederfinden will. Wer sich an Bildmaterial anderer vergreift macht sich strafbar. Das ist vielen wohl nicht bewußt. Dabei kommt man auch legal an die Fotos anderer:

1. Für professionelle Aufnahmen von Fotografen kann man eine Lizens für ein Foto käuflich erwerben und im Rahmen der Lizens verwenden.
2. Manchmal reicht es, wenn man fragt ob man ein Foto verwenden darf . Ein Verweis auf den Fotografen als Inhaber der Bildrechte gehört unter das Foto.
3. Es gibt  Bilddienste bei denen man sich unentgeldlich Fotos im Rahmen einer Creative Commons Lizenz herunterladen kann.  
4. Man kauft sich eine  Knipskiste und macht seine Fotos selber.

Das Internet scheint in Bezug auf Fotos der reinste Selbstbedienungsladen zu sein.  

Ein Beispiel:  Gezeigt wird ein lustiges Tierfoto wobei der Bloginhaber den  Eindruck erweckt, es sei sein eigenes. Ist es nicht. Stammt aus der Fotocommunity von einem bekannten Fotografen.  Es ist  im Internet sehr beliebt und weltweit über Blogs verbreitet. Sogar in China schmückt ein Blogger einen Artikel über Krebsgeschwulste mit diesem und anderen Tierfotos.(Über Geschmack läßt sich streiten).  Noch befremdlicher fand ich aber, dass sich das Foto (den schwarzen Rand vom Original nur unzulänglich entfernt) in einer Bildchen-Community eingestellt findet. Dort hat es jemand zum unentgeldlichen Download unter einer Common Creative License eingestellt . Fehlt noch, dass es jemand als Stockfoto kommerziell nutzt. Manche Fotografen reagieren etwas säuerlich, wenn sie von so etwas Kenntnis bekommen.


http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,806756,00.html

  
Ich werde soweit ich daran denke, meine Fotos zukünftig mit einem Schriftzug verunstalten. Nicht weil ich sie für künstlerisch besonders wertvoll halte sondern weil sie für mich wertvoll und einzig sind.  Das heißt nicht, dass ich generell nein sage, wenn mich jemand wegen eines Fotos fragt. 




Kommentare:

  1. Wir hatten letzten Sommer unseren Garten etwas umgestaltet und unter anderem kam gelber Sand bei unserer Nachbarkatze Maria super gut an. Sie spielt, hatte aber auch leider eine Ecke als Kistchen auserkoren (da wir es wussten, dufte ich immer schaufeln *flöt*).

    Mit dem Bilderklau ... scheint gerade wieder mehr zu werden :( Verstehe den anderen Typen auch nicht, dass er sich so aufregt. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ;) Außerdem bloggt er seit 2008 und da sollte ihm das bekannt sein.

    Nur weil mir ein Porsche auf dem Parkplatz gefällt, nehme ich ihn ja auch nicht mit ;)

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  2. So eine Sandkiste, liebe Christiane, wäre sicher auch was für die Zauberwesen ;)

    Ach ja, das Copyright ...

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. es gibt irgendwie die Möglichkeit das speichern mit dem Rechtsklick der Maus zu unterbinden, allerdings weiß ich grad auch nicht wie - vielleicht sollten wir uns das alle angewöhnen!?
    Den Schriftzug ins Bild zu setzen, ist mir mittlerweile schon in Fleisch und Blut übergegangen ...

    Übrigens, hüsche Bilder finde ich hier ...

    LG
    Annchen

    AntwortenLöschen