Freitag, 29. Juni 2012

Schwalbenalarm



Fotos anklicken für eine größere Darstellung


Eines der Garagenschwalbenjungen war gestern vorwitzig auf dem Nest gehüpft. Ich habe todesmutig eine Leiter bestiegen und es wieder zu seinen Kumpels gesetzt. Es hat Glück gehabt, dass ich es vor den Katzen gesehen habe. 

Die 5  Pionettis aus dem Schwalbennest Nr. 2 im Stall sind auch schon sehr rege und werden wohl heute ihre ersten Rundflüge starten. 

Kommentare:

  1. Liebe Christiane,

    die Schwalben sind so putzig.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane
    Herliche Schnappschüße, gut das Du das Kleine vor der Katze gefunden hast. Beobachte hier auch die ersten Flugversuche der Jungvögel, eine Freude.
    Wünsche Dir eine schönes Wochenende und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Tapfer, tapfer, liebe Christiane, bewundere Deinen Mut, auf eine Leiter zu klettern ;o). Wir Landfrauen haben es wirklich nicht leicht. Aber was tun wir nicht alles, um so ein kleines, entflohenes Sch.....chen zu retten. Zu süß, der kleine Piepmatz.
    Hoffe, es geht Dir wieder gut !!!.
    Sei lieb gegrüßt und hab' ein erholsames Wochenende
    ~*Laura*~

    AntwortenLöschen
  4. ...was für tolle Fotos.
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende
    alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Du kriegst den großen Schwalbenorden am Band, Christiane!!! So toll, dass du den kleinen Piepmatz gerettet und unter Einsatz deines Lebens ins Nest zurückbugsiert hast! Ich kriege auch auf jeder Leiter das große Zittern und weiß, was mich das für eine Überwindung kosten würde...
    So süß - sieht aus, als würde er eine Federboa tragen. ;-)

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  6. Christiane, was für herrliche Fotos von den süßen Piepmatzen. :-)

    Ich hatte vor einigen Jahren mal Amselkinder in ihr Nest zurücktransportiert, das war aber nicht von Erfolg gekrönt, denn sie fielen immer wieder heraus aus dem Nest. Das ist der Lauf des Lebens, sie werden groß, sind zu groß fürs Nest und dann müssen sie hinaus ins Leben.
    Ich hoffe auf jeden Fall, die süßen Kerlchen werden nicht von den Stubentigern gejagt.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Christa

    AntwortenLöschen