Dienstag, 24. Juli 2012

Reflexe

Wir haben im Wohnzimmer ein schmales bleiverglastes Fenster. Ich weiß nicht, in welch grauen Vorzeiten diese Fenster modern waren doch man sieht sie oft hier in der Gegend in alten Häusern, meistens als Flurfenster. Ein Mosaik aus rechteckigen Scheiben in schalem biergelb gepaart mit einem dezenten Lila. Ich weiß nicht, ob ich es hübsch oder hässlich finden soll aber es ist nun mal da. 
Besagtes Fenster wirft im Moment jeden Morgen einen schmalen Streifen auf den Boden im Wohnzimmer - hell, mit den farbigen Reflexen des Glases. Der Streifen durchwandert das Zimmer von der gegenüberliegenden  Wandseite zurück zur Fensterfront. Und jeden Morgen sitzt Silla inmitten dieses magischen Lichtspektakels, wälzt sich und putzt sich und ihre Augen glänzen, wenn sie das Licht reflektieren. Und obwohl mir mein Verstand sagt, dass die Lichtsituation " dunkles Zimmer nur erhellt durch 30 cm Streiflicht" nicht unbedingt ein perfektes ausgeleuchtetes Foto produziert, reizt es mich,   es zu versuchen. Zu 90 Prozent vereitelt durch Silla, die aufsteht und zu mir kommt, wenn ich mit der Kamera in Position gehe. Trotzdem ...  (Original und Ausschnitt)









Kommentare:

  1. Wow, Christiane, die beiden Fotos von Silla sind wunderschön, das brechende Licht wirft einen magischen Zauber auf sie. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich wunderschön festgehalten! Wie interessiert sie dir zuschaut... Ich wette, einen Moment später stand sie wieder bei dir, um sich Schmuseeinheiten abzuholen.
    Wir haben übrigens eine Innentür mit dieser Verglasung - das muss in den 60ern sehr modern gewesen sein...

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  3. What a wonderful way to greet your day! Love the photos.

    AntwortenLöschen
  4. Zufrieden oder nicht, liebe Christiane, das Bild ist toll! Und den letzten Bildausschnitt finde ich auch nicht so fruchtbar hässlich ;) Vielleicht könnte ein ortsansässiger Glaser das Gelb entfernen und durch eine andere Farbe ersetzen?

    Ales Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen