Mittwoch, 29. August 2012

alles im Eimer

Am Montag hatte ich massive Probleme mit Blogger und Google. Ich konnte z. T. keine Kommentare schreiben und die, die ich geschrieben hatte, erschienen gar nicht erst. Später konnte ich auch nicht mehr auf meine Blogs - die seien gelöscht hieß es.  Die Picasa Alben waren auch weg und der Google Account gesperrt. Verdächtige  Aktivitäten seien von diesem Account ausgegangen, hieß es. Na, prima - was immer damit gemeint sein mag. Ich war dann doch etwas ratlos, wuselte mich aber tapfer durch die Anweisungen von Google und gab meine Telefonnummer an. Daraufhin bekam ich sofort eine Codenummer mitgeteilt und konnte alles wieder freischalten. War schon eine eigenartige Aktion. Auf den Fotoblog hätte ich verzichten können aber an den DosiNews hängt mein Herz inzwischen. Wäre schade, wenn der im Eimer gewesen wäre und am Ende nur mal wieder der Galgenhumor gestanden hätte:

"wenn alles auch im Eimer ist, so bleibt uns doch der Eimer"
(Ulrich Roski)

Soviel zu dem Thema. Ein Bildchen habe ich noch ... nein, keine Katze, die Pinky-Redaktion macht schon wieder einen Betriebsausflug. Aber ein Blümchen aus dem Garten, gemacht mit meinem neuen Sigma-Objektiv, einem lichtstarken Tele mit einer Brennweite von 70 - 200 mm. Das hat zwar gegenüber meinem 70 - 300 Tele den Nachteil der geringeren Brennweite  aber die Lichtstärke war das ausschlaggebende Argument. Nun muss ich nicht nur Fahrradfahren sondern auch Hanteltraining machen denn das Teil wiegt knapp 1,5 kilo.





Kommentare:

  1. Da hast Du aber Schwein gehabt! Wäre ja zu schade gewesen. Die Fetthennen haben bei mir auch zu bühen begonnen. Der Herbst steht also eindeutig vor der Tür.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Deine lieben Kommentare wurden zwar per Email übermittelt, aber in meinem Kommentarbereich sind sie nicht erschienen. Gefunden habe ich sie, (clever wie ich nun mal bin :o)), im Spam-Bereich und konnte sie von dort wieder aktivieren.
    Auch ich wurde schon mehrfach beim Einloggen aufgefordert, meine Handynummer anzugeben. Da ich darin keinen Sinn erkennen konnte, habe ich das bisher unterlassen. Mal schaun, was passiert. Gebe die Nummer dann wohl besser ein - oder?
    Um die DosiNews wäre es wirklich sehr schade gewesen, auch um den Fotoblog!, gut dass Du das Problem lösen konntest.
    Viel Freude mit dem neuen Teleobjektiv - wow Du wirst also richtig fit werden - so mit Muskeln und allem drum und dran.
    Mach' Dir einen schönen, entspannten Abend und sei lieb gegrüßt
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte meine Nummer bereits bei Google hinterlegt. Auch mit Zögern aber jetzt weiß ich, wozu die Nummer dient. Als Sicherheitsabfrage, um sicherzustellen, dass der richtige am Drücker ist und kein Fremdling den Account gehackt hat.
      lg Christiane

      Löschen
  3. Ich glaube, da hätte ich auch lieber meine Telefonnummer rausgerückt... Bisher verweigere ich noch die Preisgabe, wenn ich mich in meinem Googlekonto anmelde.
    Ein Glückk, dass du uns deine Blogs gerettet hast! Das wäre wirklich zu schade gewesen.
    Weiter viel Spaß beim Kamera-stemmen... ;-)

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gib sie ruhig an, man sieht in meinem Fall ja, wozu es gut war. Meine Nummer war bereits hinterlegt und so war die Freischaltung kein Problem. Man konnte problemlos erkennen, dass kein unauthorisierter Fremder dahinterstand.
      lg Christiane

      Löschen