Sonntag, 7. Oktober 2012

Variationen an Calendula

heute morgen im Garten, endlich mal kein Regen! 




Um noch mal auf Sinchen zurückzukommen
sie ist wieder munterer, nimmt Anteil, frisst und trinkt. Ihr Urin ist gelb, auffällig gelb (Schleimhäute sind normal). Sie hat Koordinationsstörungen, sprich Schwierigkeiten irgendwo draufzuspringen,  ist empfindlich, wenn man ihren Rücken anfasst. Die Tierärztin sah keine Veranlassung weitere Untersuchungen durchzuführen, gab ein Schmerzmittel mit, welches sie einmal am Tag bekommen soll. Und die Zähne, vor 2 Jahren komplett saniert, seien auch wieder dran. 

Beim ersten Tierarztbesuch bekam Sinchen ein Antibiotikum, weil auf der Lunge ein raues Geräusch zu hören war und eine bakterielle Infektion vermutet wurde. Unter der Antibiose wurde sie besser aber ich habe das Gefühl, da stimmt noch mehr nicht. Hat jemand vielleicht eine Idee dazu?





Kommentare:

  1. Oh das schmerzt, wenn unser kleinen Stubentiger krank sind.
    Ich hoffe, es geht Sinchen bald besser.
    Sieht unserem Maxi sehr ähnlich, der uns auch Sorgen bereitet.

    LG Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist immer schlimm, wenn unseren Stubentigern was fehlt. Sie können uns ja nicht sagen, was ihnen wehtut und woran sie leiden. Alles Gute für Maxi.
      lg Christiane

      Löschen
  2. Hmm, einfach nur ein Schmerzmittel ohne weitere Abklärung...?? Kannst du auch zu einem anderen Tierarzt ausweichen? Eine wirkliche Idee habe ich nicht - der sehr gelbe Urin könnte auf eine starke Urin-Konzentration hinweisen, als würde sie zuwenig trinken. Aber die Kombination der Beschwerden?
    Bei Nicki haben wir gerade ein Blutbild machen lassen, weil bei ihr eine Zahnfleischentzündung auf Nierenprobleme hätte hinweisen können. GSD ist alles in Ordnung, wir lassen ihr als nächstes den Zahnstein entfernen und hoffen, dass die Entzündung danach wieder gut wird.
    Wenn sich bei Sinchen Blasen- und Nierenprobleme ausschliessen lassen, fällt mir noch Spondylose ein...
    Ich hoffe aber sehr, Sinchen erholt sich in den nächsten Tagen wieder ganz und brütet nicht doch noch etwas aus.

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anderer Tierarzt ist gut, verlass dich auf Dein Gefühl. Kreatininwert bestimmen lassen, ( Hinweis auf Nierenfunktion), wie sieht das Fell aus ? , riecht die Katze anders ? Wenn das alles ok ist, zum Trinken animieren
      ( Katzenmilch ) Nierenbeckenentzündung, Harnwegsinfekt... kommt alles bei Katzen vor.

      Alles Gute Gitta

      Löschen
    2. Ich hätte gern ein Blutbild gehabt wegen der Nierenwerte. "Sei nicht nötig" hieß es.
      Seit gestern Abend ist der Urin wieder farblos. Im Moment liegt sie wie sonst auch in der Küche auf dem Sessel und pennt. Sie ist sowieso nicht mehr sehr umtriebig und schläft viel.
      lg Christiane

      Löschen
  3. ...ich würde auf jeden Fall einen weiteren Tierarzt aufsuchen, ich hab zwar keine medizinische Ausbildung aber wir hatten ja fast schon alles in unserem Mehrkatzenhaushalt. Ich tippe mal stark auf Leber, Koordinationsstörungen können auch von der Niere oder Leber kommen unbedingt Blut nehmen lassen und das abklären lassen.
    Gelber Urin kann auch auf Austrocknung hindeuten, also unbedingt dann infundieren lassen.
    Koordinationsstörungen können auch von einem Schlaganfall her rühren, hatten wir auch schon, bemerkst du eine Schiefhaltung, du kannst mir gerne auch noch mal mailen.
    Liebe Grüße von Tatjana, habt ihr eine Tierklinik? ich würde dahin fahren
    Alles Gute fürs Sinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dehydriert ist sie nicht, mittlerweile trinkt sie auch wieder. Fressen tut sie eh nur Miniportionen. Schiefhaltung nein, aber geschwankt hat sie beim Laufen. Ich habe sie noch nicht wieder laufen sehen - kann dazu noch nichts sagen. Der Urin ist wieder klar. Leber glaube ich nicht aber Niere scheint mir ein Wink in die richtige Richtung zu sein.
      LG Christiane

      Löschen
  4. Hallo Christiane,
    ich habe auch das Gefühl, dass da noch was anderes dahintersteckt. Einen zweiten Tierarzt aufzusuchen, ist sicher nicht verkehrt.
    Ich halte die Daumen, dass alles wieder gut wird.
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben schon mal geforscht, was es hier noch für Tierärzte in der Gegend gibt. Mein Mann will jedoch erstmal abwarten. Im Moment scheint sie ganz zufrieden mit sich und der Welt.
      lg Christiane

      Löschen
  5. Wie geht es Sinchen heute, liebe Christiane?
    Mit Ratschlägen kann ich leider nicht dienen, hoffe aber, dass sich schnell herausstellt was ihr fehlt, damit ihr geholfen werden kann.
    Gute Besserung für das Sinchen und liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Laura, sie scheint sich doch entschieden besser zu fühlen - nur ich mich nicht. Obwohl ich wenig Beziehungen zu dieser Katze habe - sie liebt meinen Mann ;-)
      lg Christiane

      Löschen
  6. Hallo Christina
    Ui, da würde ich aber auch den Tierarzt wechseln. Das muss doch abgeklärt werden... vor allem, wenn sie Koordinationsstörungen hat und empfindlich ist am Rücken. Wenigstens frisst sie wieder, aber Dein Gefühl, dass da was nicht stimmt, ist bestimmt richtig. Vertrau Deinem Bauch und versuche der Sache auf den Grund zu gehen. Ich drücke Euch die Daumen!
    Die Fotos mit den Katzen und den Ringelblumen im Hintergrund sind traumhaft schön.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie scheint sich besser zu fühlen, mein Mann will noch abwarten mit weiteren Maßnahmen. Es ist seine Katze - aber im Moment bin ich auch zuversichtlich.
      LG Christiane

      Löschen
  7. Das freut mich, dass es Sinchen wieder besser geht, Christiane. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu schnell auf "abschicken" geklickt..... die Gartenfotos sind natürlich wieder wunderschön geworden und ganz tolle leuchtende Farben. :-)

      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  8. Liebe Christiane,

    schön, dass es Sinchen wieder besser geht. Vielleicht wirds es doch jetzt gut.

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Falls es die Nieren sein sollten, ist Abwarten ein nahezu tödliche Alternative. Ich würde wirklich auf einer Blutentnahme bestehen.
    Die Tagesform muss nicht immer schlecht sein, es kann Krisen geben und gute Zeiten; der Urin könnte wieder einigermaßen klar und farblos sein weil die Nieren den Urin nicht mehr konzentrieren können... Wenn die Katze dann aufhört zu fressen, ist es wirklich kritisch. :-/
    Hier gibt es viele Informationen für den Fall, dass es wirklich die Nieren sein sollten.
    Ich würde dem Tierarzt nicht mehr wirklich vertrauen, wenn er bei einer Katze der es sichtlich nicht gut geht eine Blutprobe für überflüssig hält.
    Hoffentlich geht es der Maus aber dauerhaft wieder gut. *daumendrück*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Einschätzung. Ich sehe das auch so.
      LG Christiane

      Löschen
    2. und obwohl die Tierärtzin weiterhin keine Veranlassung sah: heute morgen hat man Sinchen endlich Blut abgenommen. Samstag bekommen wir die Laborergebnisse.
      lg Christiane

      Löschen
  10. Sorry, ich habe den Link vergessen:
    http://www.felinecrf.info/

    AntwortenLöschen