Montag, 19. November 2012

Hermann




Hermann hat im Moment kein leichtes Los. Dauernd muss ich ihn von irgendeinem Baum retten wo er hoch oben im Wipfel vor Keksi Schutz sucht. Keksi ist ein Stinkstiefel.  Er sucht sich reihum Opfer aus. Vor Hermann war Willy der Leidtragende.  Die Pinkys sind überhaupt nicht auf Krawall gebürstet.  Suchen ihr Heil in der Flucht oder auf Bäumen wie Hermann. Oder bedienen sich der Methode, die Ninifee immer angewandt hat:  beim Anblick eines potentiellen Feindes laut schreien. Es kommt immer ein Dosenöffner zur Hilfe geeilt - auch mitten in der Nacht in Puschen und Schlafanzug. Die Pinkys sind sanfte Wesen. Twinkle ist der einzige, der manchmal Ansätze von Mackerverhalten zeigt.  Aber richtig geprügelt hat er sich noch nie. Insofern kommt denn auch Keksi seine Daseinsberechtigung zu. Er vertreibt fremde Kater vom Hof. 

Kommentare:

  1. Oh je, der arme Hermann, da flüchtet er gleich vor Angst auf den Baum. Zum Glück bist Du ja oft in der Nähe und kannst zu Hilfe eilen.

    Bei uns ist Moira der Stinkstiefel, die alle unter Kontrolle hat (außer Teddy). Die jüngeren Kater haben bei ihr nichts zu lachen, ihr Lieblingsopfer war ja Cooper, jetzt ihr Sohn Felix.

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Man hat es schon nicht einfach mit den Charakteren der einzelnen Stubentiger. Und Stinkstiefel, die scheint es wohl überall zu geben. Einige müssen immer unter ihrer Machtausübung leiden.
    Da bleibt nur zu hoffen, dass Hermann es schaffen wird, sich durchzusetzen.
    Das sind so wunderschöne Fotos von diesem hübschen Kater.:-)

    Christiane, das Smudge Painting macht schon viel Spaß und mit ein wenig Übung gelangen einem ganz wundervolle Bilder. Man muss nur bei den Einstellungen der Pinsel oft variieren und ein wenig ausprobieren, welche jetzt gerade der passende ist für das Verwischen.

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Der ist ja auch so schön, der ähnelt wieder meinem Willi; leider verstorben. Ach, man hat sie alle im Herzen.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen