Freitag, 1. März 2013

bad news

Ich bin zur Zeit etwas mutlos.  Keksi hat Katzenschnupfen hat.  Zur Erinnerung: Keksi ist der fremde Kater, der in unserer Scheune wohnt und an den man nicht mehr als 3 m herankommt. Ich hatte ihn längere Zeit nicht gesehen, das ist nicht ungewöhnlich.  Wenn man ihn sieht, dann kurz morgens und abends wenn er sich das Futter holt, was ich für ihn im Schälchen draußen stehen lasse. Schon vor 2 Tagen fielen mir seine Augen auf.   Es war bereits dunkel und er verkrümelte sich sofort wieder als ich ihn näher ansehen wollte. Spät  in der Nacht  bin ich deshalb noch mal in die Scheune und wie er oben auf dem Heuboden hockt und auf mich runter sah konnte ich die geschwollenen eitrigen Augen erkennen und sein Niesen und Schniefen hören.

Keiner von den Pinkys ist geimpft.  Die Kastration der damals noch sehr scheuen Bande war schon eine Aktion, die für mich beim Notarzt endete. Selbst wenn wir damals gleich mit geimpft hätten, wäre es nicht möglich gewesen, die Katzen für die Wiederholungsimpfung nach 4 Wochen ein 2. Mal einzufangen.  Mittlerweile sind die Pinkys zwar umgänglich aber der Weg dahin war lang und meinem Mann vertrauen sie immer noch nicht recht. Angedacht war die Impfaktion für dieses Jahr mit dem Roll Doc. Das nützt mir im Moment wenig.  Wenn jemand Erfahrung mit Katzenschnupfen oder Ideen hat, wie ich die Pinkys schütze ... nur her damit.

Für Keksi habe ich ein Antibiotikum. Das hat er gestern brav mitgefressen. Heute habe ich ihn noch nicht gesehen. Die Pinkys und ihre Mutter, die den meisten Kontakt mit Keksi hat,  haben Echinacea im Trinkwasser.  Mehr fällt mir im Moment dazu nicht ein. Ich weiß auch nicht, ob man jetzt noch gegen Schnupfen impfen kann, wenn man nicht weiß, ob die sich ggf. schon infiziert haben. Wie gesagt, bin dankbar für jeglich Art von Tipps.



Kommentare:

  1. Das sind wirklich keine guten Neuigkeiten, liebe Christiane, und ich hoffe, dass sich jemand bei Dir meldet, der sich damit auskennt. Ach, da machst du dir jetzt sicher viele Gedanken und bist in Sorge. Kannst du vielleicht den Roll-Doc mal telefonisch um Rat fragen- oder einen anderen TA? Ich weiß leider keinen Rat, da ich überhaupt keine Erfahrung mit Katzen habe.
    Hoffentlich geht es Keksi bald besser und hoffentlich haben sich die Pinkys nicht angesteckt. Könnte evtl. Globuli helfen ?
    Ich drücke die Daumen und sende liebe gute Besserungswünsche
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich danke für deine Anteilnahme. Im Moment bin ich noch etwas kopflos aber der anfängliche Panikmodus hat sich gelegt.
      LG Christiane

      Löschen
  2. In einen bestehenden Schnupfen darf man nicht hinein impfen, dann baut sich kein Impfschutz auf. Die einzige Möglichkeit ist wirklich dem Katerchen das Antibiotikum so oft wie möglich übers Futter zu verabreichen. Echinacea für die anderen Katzis ist sehr gut.

    Viel Glück, vor allem auch dem Katerchen, wünscht Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch etwas skeptisch mit dem impfen. Danke für deine Auskunft.
      LG Christiane

      Löschen
  3. Liebe Christiane,
    mehr kannst du im Moment nach meinem Wissensstand wirklich nicht tun.
    Keksi mit AB behandeln, für die anderen Immunstimulanzien wie Echinacea verabreichen.
    Und natürlich beobachten ob sie sich angesteckt haben, du kennst deine Pinkys ja sehr gut und wirst etwaige Veränderungen sofort bemerken.
    Die Ansteckung erfolgt meistens innerhalb von 24 Stunden nach Erregerkontakt, Symptome bemerkst du dann ca. nach 3 Tagen.

    Ach mann... nicht auch sowas noch... total blöd.

    Geht es Keksi denn schon besser? Frisst und trinkt er??

    Mitfühlende Aufbaugrüße vom
    LandEi + Katzenbande

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das zugeklebte Auge ist wieder auf, wenn auch ziemlich rot. Gestern hat er gefressen. Heute noch nicht. Ist gerade erst nach Hause gekommen. Lamentiert laut herum und pißt alles an. Ganz schlecht scheint es ihm nicht zu gehen. Ich hoffe, er nimmt das Futter mit dem Antibiotikum.
      LG Christiane

      Löschen
  4. Hallo Christiane !

    Immer mal wieder taucht in meiner teilgeimpften Bande ein ( zugelaufenes) Tier mit Katzenschnupfen auf. Von den gesunden , erwachsenen
    Tieren hat sich bisher keines mit akutem Katzenschnupfen infiziert. Deine Katzen sehen gesund und immunstark aus, ich würde mir keine unnötigen allergroßen Sorgen machen, zumal das überhaupt nichts nutzen würde... was das impfen mit chronischem Katzenschnupfen angeht, gehen die Meinungen auseinander. Ich sprach neulich mit einer Tierärztin, die den chron.Katzenschnupfen ihres Katers mit gering dosierter jährlicher Impfung im Zaum hält.

    Viel Glück LG Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man weiß nie was kommt. Ich hoffe, an den Pinkys geht der Kelch vorüber. Wir hatten vor Jahren auch mal einen (geimpften!) Kater mit Katzenschnupfen. Da hat sich auch keiner angesteckt.
      LG Christiane

      Löschen
  5. Liebe Christiane,
    mit dem Antibiotika machst du das schon richtig und ich würde für alle Viruvetsan (Tropfen)
    in der Apotheke holen, ist hier immer meine Wunderwaffe. Ich würde im Moment erst mal nicht impfen, sondern warten bis es wärmer wird.
    Solltest du noch Fragen haben, dann einfach ne Mail schicken.
    Alles Gute und liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Was du hier geschrieben hast, hört sich nicht gut an. Jetzt hoffe ich erst einmal für dich, dass Keksi wieder auftaucht.
    Ich kann dir leider keine Ratschläge geben, was richtig oder falsch wäre, da ich lange keine Katze mehr gehabt habe, aber ich drücke dir beide Daumen, dass die Pinkys en Schnupfen nicht bekommen werden.


    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen