Donnerstag, 16. Mai 2013

Kollateralschaden

Nachdem der Panikgott ein Einsehen hatte und mich gestern Abend just in dem Augenblick die Pferde abends von der Weide holen ließ,  als Willy  sein Geschäft  in einem Maulwurfhügel verrichtet, kann ich erleichtert berichten: das Haargummi hat nach 1 1/2 Tagen Willy durch den Hinterausgang verlassen. Eine Sorge weniger.

Was mir immer noch schwer im Magen liegt ist das Auge von Twinkle. Den Katzenschnupfen begleiteten neben den Symptomen wie Schnupfen und Appetitlosigkeit besonders bei ihm entzündete Augen. Das deutlich mehr betroffene rechte Auge ist zwar wieder klar aber es ist kleiner als das andere. Mal mehr, mal weniger deutlich zu erkennen. Da weiß ich mir echt keinen Rat mehr. Es beeinträchtigt ihn sicher nicht aber man schaut immer hin und fragt sich, ob wirklich alles in Ordnung ist.




Zustand Ende März


so sieht es jetzt aus



Der Fotoblog läuft erst einmal weiter. Ohne Kommentarfunktion, quasi als Fotoalbum. 


klick ....


Kommentare:

  1. Ich hab´s gehofft, dass der Haargummi den Magen von Willy auf natürlichem Wege wieder verlassen wird! Zum Glück ist es auch so passiert!
    Nun hoffe ich, dass mit Twinkle wieder alles in Ordnung ist. Wenn man genau hinsieht, kann man erkennen, dass das rechte Auge etwas kleiner ist, es fällt aber kaum auf. Vielleicht hat es nichts zu bedeuten und gibt sich noch im Laufe der Zeit.
    Alles Liebe
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  2. Nun, ich hätte ohne Deinen Hinweis nicht gemerkt, daß das rechte Auge etwas kleiner ist.
    Vielleicht war das schon immer so? Nicht nur Menschen sind NICHT exakt symmetrisch gabaut..
    Aber im Vergleich zu Ende März meine ich, daß das Auge vollkommen in Ordnung ist.
    Bitte nicht zu viele Gedanken machen, das Katz` sieht völlig okay aus!

    Liebe Grüße

    Elena

    AntwortenLöschen
  3. Na siehste. Das Haargummi hat halt jetzt mal die inneren Werte deines Katers betrachtet und ist wieder da. Verwenden würde ich es jetzt vielleicht eher nicht mehr... ;-)

    Und das mit dem Auge... wirklich, man muss schon seeeeehr genau hinsehen. Ich kann auf dem Foto jetzt auch nichts Besorgniserregendes erkennen. Es ist klar, es tränt nicht, die Nickhaut hängt nicht irgendwo 'rum wo sie nicht hin soll... es sieht durchaus normal aus. Finde ich.

    LandEi empfiehlt: Nimm dir nen Glückskeks mit Katzenminze, leg dich entspannt zurück und fühl den Frühling. Ich finde es super, dass die Miezels den fiesen Katzenschnupfen so gut überstanden haben, ich hab immer wieder an euch denken müssen zwischendurch...

    Beruhigungs- und Aufmunterungsgrüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christiane,
    oh je, dass kenn ich der Hund meiner Eltern hatte mal meinen Haargummi rein gefressen, Horror wir gaben ihm Sauerkraut zu fressen (Tipp meiner Tierärztin) und dann kam alles wieder auf natürlichem Wege raus.
    Das Auge schaut doch gut aus, hat er vielleicht ein Roll-Lid dadurch wirkt dann auch oft eine Auge kleiner weil das eher zugekniffen wird. Euphrasia als Globuli helfen gut bei Entzündungen der Augen (gegen evtl. Roll-Lid hilft es aber leider nicht).
    Alles Gute weiterhin von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christiane
    Uff, kann Deine Erleichterung über die Hinterlassenschaft gut nachvollziehen. Schaut doch schon viel, viel, viiiiiiiel besser aus das Twinkle-Auge. Der Name finde ich einfach ganz bezaubernd.
    Schicke Dir eine dicke Umarmung und hoffe, dass nun alles gut wird auf dem Pinky-Hof.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  6. Na, dann ist bei Willy ja alles wieder gut, liebe Christiane, dem Panikgott :D sei Dank!

    Das Twinkle-Auge finde ich jetzt nicht so schlimm. Vergleicht man die beiden Bilder, ist ein Riesenfortschritt zu erkennen. Alles weitere ergibt sich, würde ich meinen ;)

    Fühl dich mal kräftig gedrückt - alles wird gut!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Ein Glück, dass seine Verdauung so gut funktioniert - ich wäre auch in Panik geraten. Twinkles Auge hat wirklich gute Fortschritte gemacht. Vielleicht ist es noch ein wenig empfindlich und darum etwas kleiner als das andere. Bei meinen dreifarbigen Katzen ist es immer das Auge im unpigmentierten weißen Fell, dass empfindlicher und schneller gereizt ist als das andere.

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen