Montag, 3. Juni 2013

s/w fokus


 Imbiss beim Fern-Sehen

mein Beitrag zu Annas s/w Fokus

Zur Zeit mühe ich mich wieder mit Pferdefotos. Ich mache einen Online-Foto-Kurs in der Hoffnung, doch irgendwann mal das ultimative Foto von einem meiner Hottis zu bekommen - nicht, dass sie vorher aus Altersgründen abtreten. Bisher hat mir der Kurs nicht viel neues gebracht außer der Erkenntnis, dass überall nur mit Wasser gekocht wird. Wenigstens nötigen mich die gestellten Aufgaben im Kurs dazu, die Kamera öfter in die Hand zu nehmen und auch mal auf andere Motive als Katzen und Blümchen zu richten.  Ein Motto aus dem Kurs habe ich mir besonders vermerkt: "liebe dein Motiv". Da liege ich doch eigentlich bei den Katzen richtig ;-).






im Fotoblog mal ein wenig  "Gegend"

oder doch Pferde?


Kommentare:

  1. Ja komisch irgendiwe, die Pferdis mögen nicht soooo gerne auf's Foto. Jedenfalls unsere hier nicht so wirklich. Entweder sie drehen einem das Hinterteil zu und trotten weg, oder sie drehen durch und rasen wie die Blöden durch die Weide oder sie stehen nur da und gucken dich Gras kauend dusselig an. Kaum haste die Kamera weggepackt, sind sie wieder völlig normal.
    Plöde Pferde, plöde. *motz*

    Aber trotzdem... ich könnte mal versuchen, mich anzupirschen. Könnte ich. Mal. Mal sehen.

    Unmotivierte Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jawoll ... ganz plöd unsere Gäule. *Mitmotz* . Wenn man keinen Helfer hat um die vernünftig irgendwo hinzustellen oder jemanden, der die mal gefällig in Bewegung vor die Kamera treibt kennen die auf der Weide nur eins: Kopf nach unten - fressen. Treibt man sie selber, fotografiert man Hinteransichten. Im Auslauf machen sie dumme Gesichter oder sabbern die Kamera an. hat man einen Helfer, ist garantiert das Wetter schlecht.
      gefrustete Grüße Christiane

      Löschen
    2. Hihi, da fällt mir ein, dass ich vor zwei Jahren im Sommer mal das Pferd einer "Stallkollegin" fotografieren sollte. In schön. Weil ihr Bruder ihr da irgendwas fotomäßiges zum Geburtstag schenken wollte. Damit hatte ich dann auch einen Helfer: eben diesen Bruder.
      Der plöde Pferd hat natürlich auch nicht vernünftig Modell stehen können, also Helfer instruiert. Nur wollte der nicht auf die Weide gehen (bisschen Bangebüx) und versuchte, den Perd von hinterm Zaun hinzustellen. Und wie er da so von hinterm Zaun ins Halfter greift, geht der Pferd frecherweise ein paar Schritte rückwärts und zieht in Zeitlupe diesen Bangebüxenbruder über den Zaun. Wie eine Holzlatte hat der sich über's Gatter bewegt... DAS hätte ich mal als Bewegungsfoto festhalten sollen, aber ich musste so lachen.... da ging das nicht. ;-)
      Helfer... jaja....

      Löschen
    3. *grins*
      mein Mann ist auch ein ungeeigneter Helfer. Die Pferde respektieren ihn null. Und so gibt es vor der Kamera immer nur ein Gerangel von Mensch und Pferd, wobei der Mensch versucht Pferd vom Gras fressen abzuhalten. Kein pralles Motiv, wenn man selbst ein majestätisch in die Ferne blickendes Pferd mit nach vorn gespitzten Ohren vorm geistigen Auge hat.

      Löschen
  2. Mir gefällt deine Wortspielerei mit dem Fern-Sehen. In Kursen wird ja immer gelehrt, dass zum guten Foto der Blickkontakt und der Augenblink gehören. Aber Kurs hin oder her, mir gefallen deine Fotos und ich denke mir immer, dass letztendlich NUR dem Fotografen die Fotos a) etwas bedeuten müssen und b) gefallen müssen und da sind die Geschmäcker sehr unterschiedlich, auch in Kursen :)

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wäre ja glücklich, wenn die mal so stehenbleiben würden, dass ich Blickkontakt bekäme ;-)
      LG Christiane

      Löschen
  3. tolles Bild von den Pferden..
    egal WIE.
    Christiane Bilder aus dem Herzen..das sind wirklich die SCHÖNSTEN..

    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  4. Christiane, mir gefallend einen Bilder immer ganz ausgezeichnet. Sicherlich kann man das eine oder andere noch in einem Kurs lernen, aber ich würde mir nicht etwas aufzwingen lassen, was mir selbst nicht gefallen würde.
    Fotografiere deine Models so, wie du es selbst für richtig hältst und den Blickkontakt, den wirst du wohl eh nicht erzwingen können.

    Dein S/W-Foto finde ich super! :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christiane
    mir gefallt dein Pferdefoto total gut.
    Momentaufnahmen finde ich auch immer am schönsten.
    LG und eine schöne Woche
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Tatsächlich verhilft ein liebevoller Blick zu wundervollen Bildern. DEN habe ich bisher auch in allen deinen Fotos entdecken können, liebe Christiane. Im Grunde könntest also du den Fotokurs geben ;)

    Wieso eigentlich immer den direkten Blickkontakt? Es kommt doch auf die jeweilige Stimmung an und DIE per Bildausschnitt transportieren zu können, ist doch um einiges anspruchsvoller, n'est-ce-pas?!

    Du bist eine tolle Fotografin und kannst das. Punkt.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Christine,
    ich finde deine Pferdebilder klasse. Den Pferden wird es beim Fotografieren gehen wie meinen Katzen. Denen ist das Ding vor Frauchens Gesicht einfach unheimlich. "Was hast du für ein großes schwarzes Auge, Frauchen?".
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Christiane, die Fotos sind beide schön, wobei mir persönlich die Schwarz-Weiss-Variante noch viel besser gefällt, das Foto wirkt viel ausdrucksstärker ;) Da ich selbst auch ab und zu versuche, Pferde zu fotografieren, weiss ich, wie schwierig es sein kann, dieses hier ist dir jedenfalls sehr gut gelungen !
    Viele Grüße,
    Netty

    AntwortenLöschen