Sonntag, 4. August 2013

Spannung

Die PferdeEcke heute auch mit Kühen.

Der Sinn eines Elektrozaunes ist der, den Tieren durch eine überraschende Erfahrung bei Kontakt mir demselben zu verdeutlichen, dass es hier nicht weitergeht. Um die Kühe auf der großen Weide mit ordentlich Erfahrung versorgen zu können, ist momentan die kleine Weide vom Stromkreis abgetrennt. Somit  laufen Stütchen und Pony sozusagen ohne Erfahrung neben den Nachbarpferden, deren Zaun auch nicht an ein Stromgerät angeschlossen ist. Das ermöglichte gestern Nachbars Fohlen, unter dem Zaun durchzuschlüpfen. Ich staunte nicht schlecht, als ich meinen Kamerablick von den Kühen abwendete und den Stoppelhopser gefolgt von dem Haflinger über unsere Weide rasen sah.  Das Pferdchen fühlte sich allerdings nicht wohl mit dem Hafi auf den Fersen und sprang in seiner Not über die untere Litze, hatte aber die oberen Reihen nicht mit eingeplant. Es planierte einen Pfahl und zerriss die liebevoll über Jahre geknoteten Bänder und Seile.

Meine Pferde schickten sich an die entstandene Lücke zu nutzen und den Nachbarn endlich mal persönlich einen Besuch abzustatten. Ich lief zur Hochform auf, mutierte zum pferdefressenden Monster. Die beiden verließen darauf eiligst die Weide in Richtung Stall. So waren Stütchen und Pony schon mal aus dem Weg als die Nachbarin zu uns stieß. Sie hatte auf den telefonischen Hilferuf sofort reagiert, ihren kleinen Sohn aus der Badewanne gezogen, ihn in ein Handtuch eingeschlagen und in den Fahrradanhänger verfrachtet. So erschien sie am Ort des Geschehens, der mittlerweile nur noch ein Eingreifen in punkto Zaunwiederherstellung erforderte.

Die zugehörigen Mannsleute erschienen erst später, aber noch früh genug um Hilfsleistungen zu erbringen. Als der Zaun soweit wieder als solcher erkennbar war schritten wir zur Tat und aktivierten unsere Stromkreise. In Folge haben wir uns lange über den merkwürdigen Spannungsabfall gewundert, der sofort weg war, wenn nur ein Gerät lief. Ein Mysterium, obwohl die Stromkreise nirgendwo Kontakt haben - scheinen sie sich gegenseitig zu behindern. Falls jemand einen Elektriker kennt, der mir das erklären kann ...











Kommentare:

  1. Liebe Christiane,
    was für traumhafte Tierfotos, ich beneide dich um dein Können.
    Hab einen schönen Abend herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Na das waren ja wirkliche Schreckminuten und in das Fohlen kann man sich gut hineinversetzen, wenn einem große Halflinger auf den Fersen sind.
    Nun muss der Strom auf dem Zaun oder den Zäunen wohl doch bleiben.
    Warum die beiden Stromgeräte sich gegenseitig aushebeln, das kann ich dir nicht beantworten, aber vielleicht habt ihr ja einen Elektriker, der euch erklären kann, woran das liegt.

    Deine Fotos, liebe Christiane, sind einfach nur wunderschön. :-)
    Man spürt in deinen Aufnahmen die Liebe zu den Tieren. :-)

    Übringens gefällt mir genauso gut dein S/W-Fokus für diese Woche. Auch ein Motiv, was sich perfekt für S/W eignet, toll gemacht! :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Beautiful photos of cows and horses. Your photos have lovely lighting.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christine
    Action auf der Weide! Hihi, Du als Pferdefressendes Monster, das hätte ich ja zu gerne gesehen. Aber gell, in solchen Situationen wächst man über sich hinaus :o).
    Wunderschöne Fotos, wie immer! Ich liebe die Wärme und gleichzeitig die Energie, die von Deinen Bildern ausgehen.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Wie aufregend das Leben doch auf dem Land ist !! Und wirklich spannend - im wahrsten Sinne des Wortes. Irgendwie kam mir beim Lesen Miss Marple in den Sinn. Keine Ahnung warum. Vielleicht weil man endlose Filme über das Geschehen auf dem Land drehen könnte und sie wären alle sehenswert. Da ist doch wenigstens noch was los !
    Die Fotos sind wie immer ein - hach, mir fehlen die Worte - so unglaublich schön. Du hast es einfach drauf! Immer und immer wieder - wenn ich das mal so locker sagen darf !
    Es ist nämlich immer wieder eine Freude, Deine Fotos anzuschauen. DANKE !

    Liebe Grüße schickt Dir und Deinen Vierbeinern,
    Laura, die sich nun wieder weniger Erfreulichem widmen muss - Dem Bügeln :o((((.

    AntwortenLöschen