Montag, 16. September 2013

nach Hause telefonieren

Wir haben heute keinen s/w- Fokus - so bleibt mein Bremen-Aufhänger farbig. Auch dieses Wochenende machten wir eine kleine Stippvisite nach Bremen. Hat wieder wenig mit Katzen nichts zu tun, ich weiß, macht mir aber zur Zeit unbändigen Spass und ich werde vom Butenbremer wieder zur Bremerin. Außerdem sind die Pinkys nach wie vor nur sporadisch mal an Bord. Ich hoffe auf mehr Präsens, wenn die Maisfelder abgeerntet sind. Dann gibt es wieder echte Katzenfotos ...



Um dem Katzenthema gerecht zu werden ....





Es war etwas schwierig diesmal  - die Katzen hatten sich getarnt hinter Türen, hinter Glas oder gar Zigarettenrauch.Als dann das Schnoorviertel mit japanischen Touristen geflutet wurde, musste ich meine letzten Sonntag gefassten Kaufabsichten erst einmal zurückstellen und wir schlugen auf der Suche nach einem speziellen Kunstwerk eine andere Richtung ein . Ziel: die Wallanlagen. Natürlich musste ich wieder bei dem Neptunbrunnen verharren ...




...  der eigentlich ganz interessant ist, zur Zeit aber wegen der Baustelle am Domshof nicht so recht zur Geltung kommt. Ich fühlte mich angesichts der großen Baulücke erinnert an meine Kindheit, wenn mein Vater mit mir in den 50 ziger Jahren durch Bremen ging, entlang an Bauzäunen, dahinter Ruinen und tiefe Baugruben. Er erzählte von den Gebäuden die dort gestanden haben. Von Bremen war nach dem Krieg nicht viel übrig.
Die Figur, die so theatralisch über dem Brunnenrand hängt, hat nicht zu tief beim nächtlichen Bremenbummel ins Glas geschaut sondern soll eine Nereide darstellen. ;-)


Den habe ich gesucht ...  Der Rosselenker in den Wallanlagen (meine Damen, bitte auf das Pferd zu schauen - danke). Ich glaube die Darstellung dieses Pferdes ist schuld daran, dass ich so pferdenärrisch wurde. Schnell noch was um Männer- und Frauenquote auszugleichen ... diese Dame räkelt sich im Theatergarten


noch mal - weil die beiden so schön sind. 


wenn wir schon mal am Wall sind, darf zum Abschluss die Mühle in den Wallanlagen nicht fehlen.



Restmüll ...
ich hoffe, die Müllabfuhr entsorgt hier nicht Tonne und Fernsprecher ;-)










Kommentare:

  1. Hallo Christiane,

    das sind mal wieder richtig schöne Bilder, die mich nur noch mehr darin bestärken, endlich mal den Weg nach Bremen zu finden. Das Schnoorviertel reizt mich schon länger und die Bilder von den Wallanlagen versprechen auch ein interessantes Ziel. Und wenn es soweit ist, frage ich Dich mal, was man sich noch anschauen sollte.

    Auf neue Bilder von den Pinkys freue ich mich schon. Da hat der Herbst ja doch was gutes.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche

    Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gib Bescheid wenn Du dich aufmachst. Vielleicht treffen wir uns ja auf einen Kaffee ...
      LG Christiane

      Löschen
  2. also, wenn ich wieder mal nach bremen komme, weiß ich, was ich mir anscheuen muss! ganz tolle fotos sind das wieder. übrigens, die ersten katzen im schaufenster stammen von einer gebürtigen wienerin, wusstest du das? ich mag diese fröhlichen katzengesichter sehr und hab auch ein häferl von ihr im schrank.

    lieben gruß!

    susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, wusste nicht, dass das Landsleute von Dir sind :-) Hübsch sind die ja - das Geschäft macht Ausverkauf, da sollte ich mal schaun, ob die Katzen erschwinglich sind.
      LG Christiane

      Löschen
  3. Also... nu is aber mal gut hier! Ständig krieg ich Bremen vor die Nase und habe momentan keine Gelegenheit, selber mal live und in Farbe hinzufahren! *beschwer* Manno.
    Kannst du mal gucken, ob die Japaner wieder weg sind? Die sind so wuselig, das macht keinen Spaß, wenn sie in Horden durch die Altstadt fluten... dann guck ich mal nach einem freien Samstag für mich. Oktober oder so. Wenn ich ganz brav bin (*hüstel*) und viel Glück hab...

    Liebe Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag Bescheid, vielleicht kann man sich ja auf ein Käffchen treffen. Für touristenfreie Zonen kann ich leider keine Garantie geben ;-)
      LG Christiane

      Löschen
  4. Bremen ist auch schön! Und wie sogar.
    Und außerdem: so ganz ohne Katzen(fotos) ist`s ja eh nicht... *schmunzel*


    Liebe Grüße

    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich mogel ein wenig mit den Katzen :-) Bin aber heute morgen wieder auf die Pirsch nach echten Pelzen gegangen. Muss meine fotografische Beute gleich mal sichten.
      LG Christiane

      Löschen
  5. Schöne Aufnahmen, liebe Christiane, Bremen könnte mir auch gefallen - zum Bummeln und Schauen, leben möchte ich in einer Stadt allerdings nicht mehr. Von buten und binnen hab ich gerade gestern etwas im Fernsehen mitbekommen, weiß aber immer noch nicht was es bedeutet :o((. Stadt und Land ? Oder so was ??
    Also dann, Moin, Moin, liebe Christiane und liebe Grüße von Laura, die hofft, dass die Ausflugsbande bald wieder nach Hause
    kommt :o) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Binnen = drinnen (in Bremen)
      Buten = außerhalb (von Bremen)
      Der Spruch "buten und binnen, wagen und winnen" steht als Wahlspruch der Bremer Handelsleute über dem Portal des Schüttings. Es gibt auch eine Bremer Regional-Nachrichtensendung mit dem Namen.
      Ich hatte nach meinen ersten beiden Besuchen in Bremen das Gefühl ich müsste unbedingt wieder zurück. Nach dem letzten Besuch habe ich mich gefreut, wieder in meinem Landexil zurück zu sein. Irgendwie fühle ich mich hier freier.
      LG Christiane

      Löschen