Dienstag, 1. April 2014

alles für die Katz 7

Ich versuche, mich heute kurz zu fassen. Es geht um die Twinkleburg , wie man sieht ein stolzes Bauwerk zum Wohnen, Relaxen und Trainieren für unsere Pelznasen. 


Neuzustand vor 3 Jahren:



"Twinkleburg" nennen wir den Kratzbaum, weil Twinkle der erste war, der sich oben in der Liegeschale (dem Thronsaal) breitgemacht hat. Im Laufe der Zeit entbrannten hitzige Gefechte und Eroberungskämpfe um diese erhöhte Position. Alle Kater auf einmal  erklommen die Burg von allen Seiten und oben flogen die Fetzen. "Games of Thrones" sozusagen.  Die Twinkleburg ließ alles geduldig über sich ergehen und hielt stand, wenn auch der Putz - äh der Plüsch mittlerweile fusselt.



Der Burgherr Twinkle,  Ritter von der moppeligen Gestalt


Das Burgfräulein Tinkerbell Seidenweich


Der schwarze Ritter Willy Willibald


Das reizende Burgfräulein Tinkerbell Seidenweich liebte es kuschelig und bezog die "Mupfel". Der Balkonplatz wurde ihr häufig vom schwarzen Ritter streitig gemacht. So auch neulich, als Willy sich auf den Rand der Mupfel stellte und dem Fräulein doch tatsächlich ganz unritterlich einen Satz warme Ohren verpasste. Knack, sagte es und damit war auch die zweite Schraube aus den beiden haltenden Sisal-Stämmchen ausgebrochen. Die andere hatte es bereits Anfang des Jahres erwischt. Der Hersteller kann keine Ersatzstämmchen in der Größe liefern, weil die Burg nicht mehr im Sortiment ist. Kundenorientiertes Verhalten: geschickt Anreize für einen Kratzbaum-Neukauf setzen ...


Nun sah das so aus ...


Willy war sich keiner Schuld bewusst ...



... Tinkerbell reagierte ihren Frust draußen ab ...




... und wir haben umgebaut. 


Das Sisal-Türmchen von ganz oben links ersetzt jetzt die beiden defekten Stämmchen an denen die Mupfel montiert war und die Mupfel befindet sich nun rechts außen in Höhe der 2. Etage. Dort hat sie viel mehr Auflage und hängt wesentlich stabiler.  Das Burgfräulein ist zufrieden mit dieser Variante, der schwarze Ritter hat die 2 Etage bezogen, da, wo der blöde Tunnel mal war. Den hatte ich schon lange zusammengenäht und, eine dicke Pappe über das Loch gelegt. Eine kuschelige Decke drauf und schon wurde diese  Etage sehr gern bewohnt. Das Kellergeschoss mit dem Verlies wird übrigens ausschließlich von Ritter Hermann, dem verwegenen benutzt. Oder von den Spielmäusen wenn sie ihre Ruhe haben wollen.


                                                              


Ritter Hermann, der verwegene


Mein Beitrag zum Projekt "alles für die Katz" von Kalle


mehr Beiträge daselbst







Kommentare:

  1. Die Beschreibung ist ein herrlicher Start in den Morgen ;-))
    Ganz liebe Grüße an die Burgbesatzung und das Sanierungs-Personal!
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christiane,

    Burgen wurden schon immer heiß umkämpft und haben dem entsprechend gelitten... Du sollest vielleicht für jede Mieze eine eigene Burg aufstellen, dann kommen sich die Burgherren und Fräuleins nicht mehr ins Gehege. Ihr Menschen könnt ja in der Küche sitzen, falls es im Wohnzimmer zu eng werden sollte... grins
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Mei, wie entzückend! Ich schmelze dahin.. :-)

    GLG Elena

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe deine Berichte und die Bilder. Alles drückt doch aus wie sehr Katzen unser Leben bereichern. Wenn er nicht schlafen würde, würde ich meinen Kater gleich mal durchknuddeln.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Eine richtig liebevoll geschriebene Geschichte, aber man kann den kleinen Tigern ja nie böse sein. Vielleicht kann jemand der handwerklich geschickt ist noch einen kleinen Anbau mit der Reparatur verbinden.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  6. Kratzbäume können was feines sein ... unser erster, sagen wir, es war ein Menschenkratzbaum, der sich wie ein Wohnmöbel einfügte, der sah nach 1,5 Jahren völlig ramponiert aus.
    Jetzt haben wir 2 Deckenspanner und so wie die beiden sich rauf und runter jagen, wäre was anderes sicher auch nicht möglich!

    Danke für die hübschen Bilder!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Hahaha... einfach genial... hab ein riesen Grinsen im Gesicht. Könntest glatt als Immobilienmaklerin für die Katz tätig werden. Noah würde sich schon mal für eine Führung anmelden.
    Hab einen gemütlichen Abend.
    Alex

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein toller Bericht rund um die fantastische Burg und den neuen Kratzbaum. Tja, wo gehobelt wird, fallen auch mal Späne.
    Willy, was soll man dazu sagen........deutsche Handarbeit ist wohl auch nicht mehr das, was es mal war oder? Nööööö, dich trifft wirklich keine Schuld.

    Toll finde ich, dass deine Katzen die Sachen annehmen. Mein Siamkater ließ den Kratzbaum links liegen, er hatte Null Interesse dafür.

    Deine Aufnahmen von den Katzen sind einfach wieder super schön, liebe Christiane. :-)

    Wünsche dir einen schönen und gemütlichen Abend!

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja eine tolle Burg, aber offenbar genau so wenig stabil wie unser einst deckenhoher Kratzbaum. Wir mussten ihn erst kürzen, später wurde er dann komplett entfernt. Aber unsere Oldies vermissen ihn inzwischen auch nicht mehr. Jeanie hüpft hin und wieder auf das Bügelbrett, Garfield bleibt eh lieber am Boden. Deine Katzenbilder sind auch sehr schön.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Ende gut - alles gut, kann man jetzt sagen und alle sind zufrieden, hoffentlich?
    Diese Kratzbäume halten nicht viel aus!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Christiane,

    vielen Dank für diese "historische" Erzählung. Leider wurde unser Kratzbaum nicht so angenommen wie deine tolle Burg. nach fast drei Jahren haben wir ihn nun in den Keller gebracht, und er wird nicht vermisst. Tamai liegt lieber an anderen Plätzen herum, und hat einen Kratzstamm auf dem Balkon (ein alter Baumstamm). Aber deine Racker nutzen die Burg ganz fleissig, wie man auch an den Gebrauchsspuren sehen kann. Aber wenn sich so viele Katzen einen Kratzbaum teilen, muss der einiges aushalten! Daran denken wohl die Hersteller nicht...Vielen Dank für die liebevoll erzählte Geschichte und herzliche Grüsse kalle

    AntwortenLöschen
  12. Tja, neu sieht die ja echt stabil aus (und wird auch entsprechend teuer gewesen sein), aber Katz schaut das einladende Teil ja nicht nur an sondern es ist ja als Gebrauchsgegenstand gedacht.
    So sind wir auch ständig am reparieren von Katzenmöbeln und Sisalschnur wider an die Papprollen leimen…. Aber an unserem selbstgebauter Kratzbaum da ist noch alles fest, keine einzige Rund Schnur hängt da runter obwohl der nun auch schon sechs Jahre lang eifrig von allen Seiten bekratzt wird. Vielleicht sollte ich lieber öfter mal selber etwas bauen statt kaufen…. *überleg*.
    Deine Bilder sind wieder wunderschön!

    Herzliche Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, so eine "Burg" wird natürlich auch abgewohnt! Ist siocheer sogar etwas ausgeprägter wie bei uns Menschen! ;-)

    Schönes Wochenende :-)

    AntwortenLöschen
  14. Alle Zusammenhänge wunderbar erklärt! *love it*

    AntwortenLöschen