Dienstag, 15. April 2014

Alles für die Katz 8




Letztes Mal habe ich über den Kratzbaum im Wohnzimmer berichtet. Heute werfen wir einen Blick auf den Birnbaum vor dem Küchenfenster. Der ist neben der Twinkleburg ein wichtiges Element im Leben der Pinkys. Er steht direkt neben dem Schuppen mit der Futterkammer und dient nicht nur als als Kratz-und Kletterbaum sondern auch als Fluchtmöglichkeit. Von hier springen sie auf das Schuppendach und können sich mit einem kleinen Trick auch drunter verstecken.  Auf dem Dach hat man als Katze einen guten Rundum-Blick und man kann auch prima einfach nur so in der Sonne liegen. Oder die fallenden Blütenblätter beobachten wie es Hermann auf einem der Fotos tut. Die Meisen in ihrem Nistkasten haben noch jedes Jahr ohne Probleme ihre Jungen großgezogen obwohl die Katzen immer präsent sind.



ein hervorragender Beobachtungsposten ...


Birnbaumromantik



Der Nistkasten ist trotz der Nähe zu den Katzen jedes Jahr besetzt - es kam bisher zu keinen Zwischenfällen


guck mal 


Tinkerbell gesellt sich zu Hermannn



Stretching



unterm Dach kann man prima abhängen meint Twinkle


und wir vertragen noch ein bisschen mehr Romantik


der Wind von gestern hat von der Pracht eh nichts übrig gelassen.



Mein Beitrag zu Kalles Projekt "alles für die Katz"


mehr Beiträge daselbst



Kommentare:

  1. Ha, das ist ja lustig, deine Katzen haben einen ähnlichen Beobachtungsposten wie unsere... nur steht neben unserem Schuppen ein Apfelbaum. Von dort springen sie auf das Schuppendach und schauen sich die Welt. Willy und Lieschen betrachten den Reitplatz auf der anderen Seite, wenn Pferde drauf sind, Fritz überdenkt dort gern den Speiseplan für den restlichen Tag.
    Von dort gelangt man als Katze über einen kleinen Durchgang auch prima auf unser Hausdach, und wenn Mini ihr Bad-Dachfenster versehentlich offen stehen lässt, wird sie beim abendlichen Klogang schonmal von einem Katzentier erschreckt, das es sich auf dem Badvorleger bequem gemacht hatte. ;-)

    Das Bild von Twinkle im Dachversteck gefällt mir ganz besonders gut!

    Liebe Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  2. Ein toller Post mit sehr schönen Katzenfotos!
    Man könnte meinen, in dem Nistkasteneinflugsloch sind Augen zu erkennen?
    Ja, deine Katzen haben es gut, sie besitzen einen herrlichen Kletterbaum und Beobachtungsposten!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. was für wunderschöne Katzenbilder, ... mein Tag ist gerettet, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  4. Schööön! Danke.

    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  5. So schöne Bilder! Wir haben mehrere Nistkästen im Garten und neben unseren Oldies reichlich fremde Katzen, die zum Trinken an unseren Teich kommen - es passiert so gut wie nie etwas. Ausschließen kann man es nie ganz, und es gab auch schon mal den einen oder anderen toten Vogel im Garten, aber eher Amseln. Und da glaube ich weniger, dass sie auf das Konto der Katzen gingen. Davon abgesehen würde ich einen toten Jungvogel auch nicht überbewerten. Ich finde das genauso übertrieben wie das Geschimpfe, dass manche Gartenvogel"liebhaber" wegen der bösen, bösen Eichhörnchen aufmachen. Wir sind ja auch nicht alle Vegetarier - oder?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Sooooo schön und soooo romantisch! Mehr davon... :-D Bei uns fängt der Birnenbaum gerade an zu blühen und Sturm hatten wir auch.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Christiane,
    ach wie idyllisch! Das ist ja eine wunderbare Umgebung für deine felligen Mitbewohner (und natürlich auch für euch!). Da gibt es jede Menge zu endeckten, zu genießen und Abenteuer zu erleben. Ganz traumhaft. Und deine Fotos sind wieder ganz wundervoll.

    Herzlich grüßt
    Uschi, der vor allem das Stretching-Bild supergut gefällt

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christiane,
    kein Katzenbaum, sondern ein Katzentraum, denn solch ein herrlicher Platz zum relaxen, dösen und beobachten hat nicht jede Katze. Da darf man ruhig romantisch werden, besonders im Frühling. Und wenn selbst die Vögel nicht darunter leiden, ist es doppelt schön. Tamai stellt auch nicht allen Vögeln nach, denn sonst gäbe es bei uns keine mehr. Im Gegenteil, beobachten ist erlaubt, aber gegessen wird zuhause! Vielen Dank und liebe Grüsse Kalle

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja fast wie im Paradies, dass Katzen und Vögel so prima miteinander leben können. So ein großer Birnbaum samt Schuppendach ist ein toller Abenteuerspielplatz. Dort gibt es sicher immer Vieles zu entdecken. Die Bilder sprechen für sich!!!

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  10. Genauso wollte ich es auch sagen: Was für ein Tierparadies, wo Miezen so ein schönes, romantisches (zumindest für uns) Zuhause haben und auch noch Vögel ungestört leben können!

    Einfach wunderbare superklasse Bilder!

    AntwortenLöschen
  11. Blühende Birnbäume sind etwas vom aller, aller, aaaaaallerschönsten... mal abgesehen von Samtlatschen natürlich *grins*. Hermann hat so eine tolle Mimik, ein wunderschöner Kater.
    Ich wünsche dem ganzen Redaktionsteam sonnige und warme Ostertage.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen