Dienstag, 20. Mai 2014

Linien

Die Pinkys haben wieder ihren Sommermodus eingeschaltet. Das bedeutet tagsüber sind in den Feldern und Nachts sind sie in den Feldern. Freundlicherweise legt man mir im Halb-Stundentakt frische Mäuse vor die Tür. Bei so liebevoller Verpflegung habe ich Zeit einmal andere Fotos zu zeigen. Ich mag es kontrastreich, ich liebe Farben. Und ich liebe das Spiel mit Linien und Flächen. Das ist das, was mich sicher noch einige Male nach Bremen in die Überseestadt ziehen wird. Hier der Wesertower am Eingang zur Überseestadt. 




und noch mal im Ganzen:



verlinkt mit  "Alltäglichkeiten"  einem Projekt von Luise-Lotte (Hingesehen)
mein Beitrag zum Thema "Linien"




Kommentare:

  1. super fotos, aber das ist ja kein wunder bei dem doping! bin ich froh, dass mir meine katzen ihre zuneigung nicht auf diese art zeigen können :)

    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
  2. Lach, im halbstunden Takt? Die meinen es echt gut mit Dir, so fällst Du nicht vom Fleisch. Noah musste mir neulich voller Stolz eine kleine Tannenmeise erlegt in seiner Schnute zeigen. Und weil ich wohl noch nicht genug gelobt habe *seufz* und ihm einfach die Terrassentür vor der Schnute zugeschlagen habe, nahm er einen Satz auf den Fenstersims und schaute mit seiner Beute nochmals ganz stolz ins Wohnzimmer hinein. Die Meise war schon mausetot und selbst ein Beatmen hätte da wohl nicht mehr geholfen *seufz*. Das Tröstliche ist allerdings, dass das Federvieh rübistübis im Katzenmagen verschwand *wäääck*.
    Fototechnisch sind Deine gezeigten Bilder genial, nur ich mag halt ländliche Motive besser... bin ein absolutes Landei :o).
    Einen Gruss an Dich und einen Knuddler an das Redaktionsteam.
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Nun hast du also Zeit zum Streunen genauso, wie es die Pinkys zur Zeit machen. *g*
    Dieser Westtower erinnert mich ein wenig an die neu erbaute EZB in Frankfurt. Ich liebe es ja auch, solche moderne Architektur zu fotografieren und mich begeistern deine Fotos, liebe Christiane. :-)
    Befindet sich hinter "sichtbar" auch eine Bar oder ein Restaurant?

    Die Meisen auf meinem Blog habe ich mit 300 mm Brennweite fotografiert. Sie lassen es zu, dass ich mich ihnen auf 2 m nähern kann, wenn ich mich ruhig verhalte, wobei ich den kleinen Meisen auch schon bis weniger als 1 m auf die Pelle rücken konnte. :-)

    Liebe Grüße und für dich einen schöne Wochenteilung :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich tolles Gebäude!

    LG
    Malina!

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das sind grandiose Linien.
    Hey, da hätte ich ja auch die Wolkenkratzer von Frankfurt zeigen können.
    Da habe ich gar nicht dran gedacht.
    Sichtbar, solche Bar-Namen finde ich super.

    AntwortenLöschen