Donnerstag, 10. Juli 2014

Bücher


Belesene Stadtmusikanten machen Werbung für das Lesen von Büchern....

Ich habe früher Bücher jeglichen Inhalts förmlich verschlungen. Heutzutage muss mir eine Erzählung schon einiges bieten damit ich ein Buch von vorn bis hinten lese. Sie muss mich unterhalten, nicht mit Worten zuschütten. Muss einen guten Erzählstil aufweisen. Keine Endlossätze enthalten, die einem vorkommen, als hätte der Schreiber sie ausgekotzt (sorry) aber manchmal kommt es mir vor als lese man die Beschreibung eines drittklassigen Scary Movies wo sich der Beschreibende alle Worte aus dem Gehirn quetscht, die er in seinem Leben schon mal aufgeschnappt hat.  Ich möchte keine 10 Bände mit aneinandergereihten Worten über Krieg, Mord und Totschlag, Sex und Intrigen. Lesemüde wie ich bin vertiefe ich mich nur von Zeit zu Zeit in meine alten Schätzchen oder ein Werk aus der Leihbücherei.  

Das Thema bei Luise-Lotte (Hingesehen) für ihr Projekt Alltäglichkeiten ist "Lesen/Bücher". Ich habe mal wahllos einiges vom Bücherregal geholt und vor die Kamera gestellt.




wir haben das ein oder andere Buch über Katzen ...


über Gesundheit - vornehmlich beim Pferd


das Leben auf dem Lande ...


nochmal Gesundheit ... oder besser Krankheit


Im Regal stehen auch Sachen die man liest, wenn man eine dunkle Seite hat. Gothic Novell: z. B. Melmoth der Wanderer,  Grusel und Horror (Poe und Bierce bevorzugt). Dann steht da die berühmte grüne Edition von Tolkiens "Herr der Ringe" (Sonderausgabe Klett Verlag von 1977) und das Silmarillion. Tolkiens Werk ist sicher durch die großartige Verfilmung jedem ein Begriff und das Buch stieg in der Gunst der Deutschen sogar kurzfristig auf Platz 1. Ohne die Filme wäre es weiterhin ein Geheimtipp von einigen unentwegen Alt-68 zigern.   In der Mitte zwei Bände der Gormenghast-Trilogie von Mervin Peake. 


Fritz Leiber: die Abenteuer von Fafhrd und dem grauen Mausling. Schwerter und Magie, in einer Welt namens Nehwon. Alles gewürzt mit einer gehörigen Prise Humor. 

Ich liebe Fantasie - neben Nehwon ganz besonders die Scheibenwelt von Terry Pratchett. Die Abenteuer rund um die Stadtwache von Ankh Morpork , wo die Polizei auch weibliche Kleinwüchsige mit Bart einstellt (da sollten sich mal die ein Beispiel nehmen, die sich über Conchita Wurst aufgeregt haben).  Wo Menschen, Zwerge, Vampire, Trolle, Werwölfe und anderes in einigermaßen  friedlicher Koexzistenz leben und die Zauberer der unsichtbaren Universität nicht immer erfolgreich in Krisensituationen zu intervenieren wissen. Wo der Tod ein weißes Pferd namens Binky reitet und die Hexen mit Tipps wie "man solle jeden Tag eine frische Unterhose anziehen - man könne schließlich unverhofft von einer Kutsche überrollt werden" - dienlich sind.  Ich muss unbedingt mal wieder einen Band lesen ... 


Leihgabe 


Kommentare:

  1. Schön, liebe Christiane, dass du uns deinen Bücherschrank geöffnet hast. :-)
    Wenn man Tiere hat, dann stehen im Regal natürlich einige Bücher rund um die Lieblinge und bei Pferden ist wohl auch Gesundheitsratgeber sehr wertvoll.
    Wie zu sehen ist, habt ihr in Bezug auf Themen ein breit gefächertes Repertoire anzubieten, Da würde ich doch jetzt glatt noch ein wenig weiter stöbern und eintauchen in die Welt der Fantasie und mich verzaubern lassen.

    Liebe Grüße und hab einen schönen Tag
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Bücherauswahl ist in der Tat sehr vielfältig. Von Karl May bis Karl Marx hat mal ein Besucher angemerkt ;-)
      LG Christiane

      Löschen
  2. Du hast eine interessante Buchsammlung. Ich habe Terry Pratchett gelesen. Das war vor langer Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Pratchett gibt es schon lange. Aber ich lese manche Bände immer gern auch ein 2., 3. oder 4. mal.
      LG Christiane

      Löschen
  3. Liebe Christiane,
    deine Bücher hast mit viel Herzblut präsentiert, das war echte Arbeit, alle Achtung!
    Einen tollen Querschnitt zeigst du uns, richtig schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, wenn man so einen Packen Bücher unter den Arm klemmt, stemmt man schon einiges an Gewicht. Steht ja auch viel drin :-)
      LG Christiane

      Löschen
  4. Hallo Christiane,
    also wenn ich wählen dürfte/könnte, dann würde ich zum Buch der "Scheibenwelt" greifen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine gute Wahl. Ich mag einfach diesen leicht ironischen Schreib-Stil von Pratchett.
      LG Christiane

      Löschen
  5. Hallo Christiane,
    was bin ich froh, dass ich auf deinen Blog gehopst bin, denn ich bin immer auf der Suche nach neuem Lesestoff. "Alltäglichkeiten" würde mich aus deinem Bücherregal interessieren. Sag mal, kennst du das Buch "Die Wand", ich hatte es letzten Monat bei mir vorgestellt und vielleicht wäre es ja was für dich.
    Ein lesereiches Wochenende (bei uns sieht das Wetter zumindest danach aus) wünscht dir Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde auf jeden Fall mal reinschauen. Danke für den Tipp.
      LG Christiane

      Löschen
  6. Oh, was für Schätze, liebe Christiane,
    Deine Beschreibung zu Deinen "düsteren" Büchern verursacht bei mir schon ein Gänsehautfeeling ;o). Ich mag diese teils schaurigen, gruseligen, fantasievollen Bücher auch sehr. Noch lieber sehe ich allerdings solche Filme, bei denen ich es vor Anspannung kaum aushalte und bis zur Nasenspitze unter die Bettdecke krabbeln muss.
    Du scheinst viele solch wunderbarer, auch alter Schätze zu besitzen.
    Magst du den modrigen, muffigen Geruch alter Bücher auch so gerne?
    Ich besitze zwar leider keine alten Bücher, kann mich aber ganz genau an diesen Geruch erinnern.
    Dein Post animiert mich sehr, wieder einmal ins Bücher- oder DVD-Regal zu greifen - vor allem bei der Wettervorhersage. Danke dafür !
    Dir und den Deinen ein wunderschönes Wochenende, an dem Du eigentlich mal wieder eine Deiner ebenso wunderbaren, wie humorvollen Geschichten verfassen könntest. Das Wetter ist wie gemacht dafür. Also wie wär's ? Beides ist bei Dir doch in reichlichem Maße vorhanden - Fantasie UND Humor !!!!
    Liebe Grüße schickt Dir und Deinem Team, Laura, die immer noch mit der Beseitigung der Wassermengen beschäftigt ist, nun aber erst mal eine kleine Kuchen und Tee Pause einlegt.
    Habt Euch wohl !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter hat Euch übel mitgespielt. Ich wollte gleich eine Reportage über den Edersee im Fernsehen angucken - die ist abgesetzt wegen Berichten über das Unwetter. Wir haben Glück gehabt. Da bin ich froh, schließlich ist unser Haus umzingelt von Riesenbäumen. Da habe ich bei heftigem Wind schon Angst, es könnte was passieren.
      LG Christiane

      Löschen
  7. Hallo liebe Christiane,
    wie ich sehe, geht es in deinem Bücherschrank ähnlich kunterbunt zu wie bei mir. Aber was Tolkien mit den Alt-68ern zu tun hat, das musst du mir bitte erklären. Ich habe die grüne Edition übrigens auch ;-) Der Pschyrembel sieht schon reichlich mitgenommen aus *lach*. Ich weiß gar nicht, wo meiner steht, aber ich glaube im Bücherregal im oberen Stockwerk. Aber die meisten medizinischen Fachbücher habe ich eh weggestellt, als ich meine Praxis aufgegeben habe. Terry Pratchett mag ich auch, davon gibt es bei uns ebenfalls einige. Wie man lesemüde werden kann, ist mir ein Rätsel. Ich habe immer viel gelesen und tue es auch jetzt noch gerne. Allerdings lese ich viel auf dem Kindle, weil ich keine Bücher mehr kaufen möchte, die dann wieder Platz in den Regalen brauchen. Aber - heute habe ich tatsächlich mal wieder eins aus Papier gekauft *lach*.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Ich kenne es aus diesen Kreisen ;-). Ende der 60 ziger war es in den USA der Hit. Dann schwappt so ein Hype nach einiger Zeit ja auch gern zu uns herüber. Ich erinnere mich, auch eine frühere Verfilmung gesehen zu haben. War alles sehr dunkel aber von der Idee her gut gemacht. Mein erstes Pferd habe ich übrigens Aragorn genannt. ;-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht nach ein paar Bücher-Schätzen aus, die ich da so gesehen habe :-)
    Schade, dass du lesemüde bist. So eine Zeit hatte ich auch mal. Ich habe in meiner Kinder- und Jugendzeit viel gelesen. Als Erwachsene wurde es immer weniger. Seit etwa 1 Jahr hat mich das Lesefieber allerdings wieder gepackt. Bei mir kommt es zunächst stark aufs Genre an und dann natürlich auf den Schreibstil :-)

    LG Frauke

    AntwortenLöschen