Mittwoch, 23. Juli 2014

ride my bicycle

Das Redaktionsteam ist fast vollständig im Sommerurlaub. Ich kann froh sein, wenn sich der ein oder andere für einen kleinen Happen oder eine Mütze Schlaf in der Wohnung einfindet. Das Leben in vollkommener Freiheit muss eine große Anziehungskraft auf die Pinkys haben. Und da gilt: keine Pinkys = keine Fotos und keine Storys, muss ich mich anderen Themen widmen. Was ich zugegebenermaßen auch ganz gerne tue. 

Inspiriert durch ein Projektthema von Luise Lotte (hingesehen) widme ich mich heute dem Zweirad. Ich fahre selbst nicht viel .. wegen unkooperativer Kniegelenke, ich erwähnte es schon mal. Aber die Bremer an sich sind groß im Fahrradfahren. Fahrräder sind überall und so selbstverständlich, dass sie schon wieder gar nicht auffallen. Ich habe mal auf meinen Fotos nach versteckten Zweirädern geforscht. Man muss manchmal schon genau hinsehen.


Innovation: Fahrräder sind bei genauem Hinsehen überall zu entdecken. Hier ein Geschäft für wirklich teure Hightech-Fahrräder in der Bremer Überseestadt


Kraft: sie versammeln sich in Massen, so dass die gesamte Innenstadt für den Automobilverkehr gesperrt werden muss


Stille: manche frönen lieber der morgendlichen Einsamkeit


Perspektive: andere stehen beiläufig im Weg rum


Energie: sie scheuen keine Mühen sich gemeinsam mit  touristischen Attraktionen zu präsentieren.


Natur: Sie fügen sich mit Bananenschale und Blümchen zu einem harmonischen Stillleben in schwarz rot gelb. 


Rückenwind:   auch bei günstigen Winden muss das Rad beim Befahren von Wasserwegen passen. 


Freiheit:  manche werden nach einem arbeitsreichen Leben von ihren Besitzern in die Freiheit entlassen




Kommentare:

  1. Gut beobachtet und mit der Kamera festgehalten...
    In Bremerhaven beginnt jetzt die Festwoche, ist das sehr weit weg?
    Wirst du das Event besuchen und Fotos machen?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist alles relativ - ich würde sagen Bremerhaven ist nicht sooo weit weg. 60 km vielleicht. Aber wir haben wegen der Tiere immer nur ein sehr schmales Zeitenster. So werden wir wohl nicht zu den Festwochen fahren. In Bremen ist auch genug los.
      LG Christiane

      Löschen
  2. Dein Jagd auf Fahrräder hat mir sehr gut gefallen, liebe Christiane.
    Mal stehen sie in einem ganzen Pulk und dann tauchen sie ganz plötzlich und vereinzelt auf, so ganz nebenbei wie neben den Bremer Stadtmusikanten.

    Das highlight heute sind natürlich die tollen Fensterspiegelungen, einfach genial.

    Liebe Gutenachtgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Räder gibt es hier in Bremen wirklich viele. Toll, wie du sie in ihrer Unterschiedlichkeit abgelichtet hast. Besonders schön finde ich das letzte Bild: Die umgekippten Räder zusammen mit der im Spiegel gebrochenen Fassade. Das ist ja schon fast poetisch. :)

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  4. Toll, ich mag Bremen sehr, einen super Tag wünsche ich, Klaus

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Beitrag über Fahrräder, manchmal muss man schon genauer hinschaun, um sie zu erkennen. Aber bei dem Massenauflauf ist es kein Problem.
    Die Gespiegelten auf dem ersten Foto sind genial, die andern aber auch.
    In Bremen war ich noch gar nicht.
    Liebe Grüße, hier gewittert es gerade, mußte meine Wäsche vom Balkon holen.
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. Bremen ist eine wundervolle Stadt, nicht wahr und dein Fahrradposting ist wunderschön! Danke dir! ♥ Luiserl

    AntwortenLöschen