Montag, 20. Juli 2015

Bremsbeschleunigung

Über mein ambivalentes Verhältnis gegenüber unseren beiden Rentnerpferden habe ich mich ja schon öfter ausgelassen. Insbesondere wegen der mangelnden Mitarbeit bei Fotos und der standhaften Weigerung mal eben dekorativ über die Weide zu galoppieren statt zu fressen. Irgendwann habe ich das mit den Fotos aufgegeben, bekomme nun aber unverhofft Mitarbeit in Form des reichlich vorhandenen Stechzeugs was in Feld und Wiese landläufig unterwegs ist. Die Pferde möchten lieber in den Stall statt in Gegenwart der lästigen Bremsen zu grasen. Und wenn sie nicht spätestens um 10 Uhr morgens in den Stall können, weil ich den Zugang gesperrt habe, fangen sie das Rennen an. So kann man mit Fug und Recht behaupten, dass in diesem Fall Bremsen nicht entschleunigen sondern beschleunigen.











das hier ist übrigens eine Bremsenfalle - damit niemand ungläubig ins Grübeln kommt:
Bremsen oder Blindfliegen lieben es pralle warme Pferdepopos anzustechen und sich mit Blut zu laben (nach meiner Erfahrung sitzen sie viel lieber am Hals aber das ist jetzt sekundär) Der Ball simuliert also den Pferdehintern das Pferd. Die Bremse fliegt den vermeintlichen Blutspender an, krabbelt erstmal irritiert ein wenig herum und ist, eh sie sich versieht unter dem weißen Schirm. Nun sind Bremsen keine Blitzmerker aber Senkrechtstarter. Auf diese Weise finden sie sich irgendwann ganz oben wieder wo ein perfides System sie in einen Wasserbehälter leitet aus dem es kein Entrinnen gibt. Soweit die Theorie ....  aber man muss auch daran glauben oder den Bremsen die ordnungsgemäße Benutzung erklären.






einer muss noch, wenn ich schon mal Pferdeaufnahmen habe will ich auch mit rumspielen im Hintergrund sieht man die Kühe, die letzte Woche Gelegenheit hatten, unsere Weide sauber zu fressen. Das machen die immer prima.




Kommentare:

  1. Hey, wo ist mein Kommentar hin??? Ich habe heute früh schon richtig viel geschrieben hier.... weggezaubert. Ts.
    Also... auf ein Neues:

    Da sind sie wieder, die Pferde! Ich habe sie fototechnisch schon vermisst! Und da sieht man mal wieder, dass nicht mal Stechzeugs unnütz ist: Es hilft immerhin, schöne Pferdefotos zu erzeugen.
    ;-)
    Unsere stehen derzeit auch nur bis zum späten Vormittag auf der Weide, dann ist wieder Stall-Tied. Kathi hat für Frau Flora so ein Zebra-Outfit erworben, das hilft tatsächlich ein wenig. Da aber Frau Flora sich weigert, so Halssteile zu tragen, hilft es halt nur am Bauch und am zarten Popöchen, und eben nicht da, wo die Viecher sich zu gern tummeln: am Hals.

    Hast du so ein merkwürdiges Ball-Bremsen-Fang-Teil an der Weide? Ich suche schon die ganze Zeit nach jemandem, der das ausprobiert hat und weiß, ob es wirklich funktioniert. Die Pferdeleute hier in der Umgebung scheinen das allerdings ebenso zu halten: Niemand hat eins gekauft und getestet. Ts. Dafür haben jetzt fast alle Zebras in unterschiedlicher Ausprägung.

    Dein Bericht hört sich jetzt auch nicht so an, als dass wir unbedingt so eine Ball-spielt-Popo-Bremsenfalle anschaffen müssten. Ich spreche nicht so gern mit Bremsen, und wenn die nicht mal die Gebrauchsanweisung selber lesen können.... nee.

    Warme westfälische Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ist unsere Falle. Sitzt jetzt seit ungefähr 3 Wochen an der Stelle. In der ersten Woche haben sich 10 Bremsen, 1 Biene und 2 Falter hinein verirrt. Bei uns in der näheren Umgebung stehen jetzt 3 solche Teile. Meine Nachbarin behauptet, ihr Fangbehälter sei immer voll. Wer weiß, wie oft die da rein schaut ... clevererweise hat die sich gleich eine Konstruktion zum runterkurbelnd des Behälters vom handwerklich versierten Mann einbauen lassen - wir müssen das mit einer Haushaltsleiter bewerkstelligen. Unkomfortabel ist das. Ob die Anschaffung sich gelohnt hat mag ich noch nicht sagen. Vielleicht gibt es in ein paar Jahren keine Bremsen mehr hier in der Gegend. Zur Zeit ist es horrormäßig.
      LG Christiane

      Löschen
    2. kann mir mal eine von euch beiden das mit den zebras erklären? O_o

      Löschen
    3. Ich darf mal zitieren: ..."die Zebrastreifen werden immer beliebter und die Frage drängt sich auf: Warum ist das so und was ist das Geheimnis der Zebra-Decke?
      Wissenschaftler gehen schon länger davon aus, dass die Streifen das Zebra nicht nur vor feindlichen Tieren wie Raubkatzen sondern auch vor den in der Savanne existierenden fliegenden Plagegeistern wie die Stechfliege schützt. Man vermutet, dass Stechfliegen -und die bei uns weit verbreitete Bremse – die Umrisse der Tiere nicht klar erkennen. Dies habe zur Folge, dass die Zebras seltener angeflogen und so auch weniger gestochen werden"

      Die Zebradeckenphase hat meine Nachbarin auch schon durch ... allerdings hatte sie eine mit breiten Streifen, die sind wohl nicht so wirksam wie Decken mit schmalen Streifen. Manchmal hat es den Anschein, als könne man dem Pferdebesitzer alles andrehen. Es gab auch schon Verzweifelte, die die Streifen einfach aufgemalt haben. Aber diese Viecher sind schon sehr lästig, da versucht man alles. Ich glaube ich schau auch mal nach den Decken ...
      LG Christiane

      Löschen
    4. danke für die ausführliche erklärung! sollte ich also mal glauben ein zebra auf unseren weiden zu sehen, ist das keine hitzebedingte halluzination, sondern eine bremsenabwehrmaßnahme. was es alles gibt!
      lg, susi

      Löschen
  2. also mal ganz ehrlich: ich wüsst auch nicht, wohin ich in diesem ding da zu fliegen hätte ... versuch's doch mal mit vorzeigen ;)
    deine fotos sind toll, aber ich bin ehrlich gesagt froh, dass du so weit weg wohnst! zum schluss würdest du meiner trägheit beim sport auch so den garaus machen wollen ... und mein popo ist mindestens so zart wie der deiner pferde!
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Bange, ich bin zwangläufig auch ein Sportmuffel ;-)
      LG Christiane

      Löschen
  3. Na wenn das jetzt nicht mal ein toller Beitrag ist, weiß ich ja nicht *lach* - allein schon der Titel "Bremsbeschleunigung" - das muss einem erstmal einfallen. Und die Pferdebilder sind einsame Spitze! Diese Bremsenfalle ist ja auch ein tolles Teil. Davon hatte ich vorher noch nie was gehört. Als Kind habe ich mit meinen Eltern immer ländlich-sittlich irgendwo an einem bayerischen See geurlaubt. Von damals habe ich noch unangenehme Erinnerungen an dieses Mückenzeugs. -
    Bei uns braut sich gerade mal wieder was zusammen. Sieht auch nach einem "Bad moon rising" aus ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. super, ich liebe Pferde, super Dienstag für dich, Klaus

    AntwortenLöschen
  5. super, ich liebe Pferde, super Dienstag für dich, Klaus

    AntwortenLöschen
  6. Eine sehenswerte Ausbeute hast du mitgebracht, wunderschön sind die Aufnahmen wieder geworden und die Bremsen dabei glatt zu "Nutztieren" befördert :))
    Hoffe, sie finden Gefallen an der Falle!

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Erstaunlich, dass Bremsen auch etwas Positives haben können. ;-) Schöne Bilder von den laufenden Hottis. :-)

    LG Frauke

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Fotos von wunderschönen Tieren...Mich hat letztens eine Bremse gestochen.Ich hatte danach einen dicken,heissen Arm,der auch noch spannte...Ich hasse die Viecher...

    Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen