Mittwoch, 22. Juni 2016

Findetag



die Kitten in ihrem wenig gemütlichen Holzstapel
(Willy musste ich dazu mogeln und ich bin mir nicht sicher, ob ich beim Einfügen der Namen nicht Tinkerbell und Hermann verwechselt habe)


Die Pinkys feiern eigentlich keinen Geburtstag, der so in etwa Anfang bis Mitte Mai liegen dürfte, sondern Findetag. Den Tag, als ich der fremden nervenden Katze, die uns schon eine Weile um Futter anbettelte, in den hintersten Winkel des Gartens folgte und fast in Ohnmacht fiel, als der stolzen Mutter 5 kleine Kitten aus einem Holzstapel entgegen purzelten.  

Der Rest ist bekannt. Keiner wollte panische scheue Kätzchen, die sich nicht anfassen ließen, die tagelang mit ihrer Mutter auf Strebe gingen und den Menschen ebenso überflüssig erachteten wie ein Besen ein Kofferradio. So kamen wir unverhofft zu einer ganzen Katzenfamilie. Es brauchte Zeit, Nerven und Geduld diese Bande zu Hausgenossen zu machen. Während sie mich relativ schnell akzeptierten und sich anfassen ließen,  hat es 3 Jahre gedauert, bis sie nicht mehr panisch an die Türen und Fenster sprangen wenn mein Mann um die Ecke kam und seine Stimme erhob.  Mit Schrecken denke ich an die ersten Jahre, wenn die lieben Kätzchen oft tage- und wochenlang verschwunden waren.  Einer ist von seinem letzten Ausflug nicht zurückgekehrt. Wir vermissen den Clown Paulchen immer noch. 

Jetzt sind die Pinkys 6 Jahre alt. Frau Pieselschön, die es ja bekanntlicherweise leicht an den Nerven hat, brauchte fast 4 Jahre, um sich mit der Situation zu arrangieren. Sie ist jetzt Teil der Familie. Unsere Prinzessin Ninifee und die pragmatische Sinchen sind in der Zeit ins Regenbogenland gewechselt. Schnüff. 

Ruhiger sind sie geworden, haben feste Gewohnheiten und kommen im Laufe der Nacht ins Haus. Bis auf Hermann, der erst morgens wieder vor der Tür steht. Er ist ein sehr eifriger Jäger.  Die anderen lassen es langsamer angehen. Willy verlangt nach Denksportaufgaben, Tinkerbell nach Schmuseeinheiten und Twinkle sorgt dafür, dass keine Essenreste stehenbleiben. Wie man anhand des folgenden Bildes sehen kann ist allen eines gemeinsam: das Verlangen nach einer gemütlichen Schlafstatt. 









Kommentare:

  1. ach, wie schön ...

    es erinnert mich an unseren Baba, wie verstört er 1,5 Jahre auf der Pflegestelle hockte und ihn nie einer sah.
    auch viele unserer Freunde entdeckten ihn erst, nachdem er schon bald ein Jahr bei uns wohnte.
    und auch heute verschwindet er immer noch, wenn es schellt.

    Es ist eine soo schöne Bande, auch wenn es sehr schade ist, dass schon einige über die Regenbogenbrücke voraus gegangen sind *schnief*

    lg
    andrea

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass die süßen sich an euch gewöhnt haben. Sie haben es gut, wie man sehen kann und ihnen konnte nichts besseres passieren. Wenn sie nicht aufgefunden worden wären, könnte ich mir vorstellen, dass sie etwas verwahrlost wären.
    Viel Freude und noch viele gemeinsame Jahre.
    Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Entzückend! Vor allem das erste Photo, und auch das "vier-Katzen-in-zwei-Betten"-Bild ;-)
    Wunderschön, wie zutraulich die Tiere wurden; und ja, ewig schade um Paulchen - ich habe immer gehofft, er würde doch noch auftauchen.

    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ja die lange Anpassungszeit der Pinkys in Deinem Blog mit verfolgt, aber Du hast sie immer mit schönen Fotos begleitet.
    Heute sind es prächtige Katzen, die sich sichtlich wohl fühlen!
    Herzliche Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  5. Die Pinkys können sich wirklich glücklich schätzen von dir gefunden worden zu sein, liebe Christiane. Du hast wirklich ganz prachtvolle Katzen herangezogen, die sich dafür bestimmt mit einem oder anderen Nasenstupser bei dir bedanken.
    Diesen Findetag habt ihr hoffentlich alle zusammen gebührend gefeiert !

    Wie ist Keksi, der mich immer an Garfield erinnert :o), eigentlich zu
    euch gekommen ?

    Ich wünsche euch noch viele gemeinsame abenteuerliche Jahre - selbstverständlich mit ausgedehnten Ruhepausen - und schicke liebe Grüße auf den Weg zu euch in den Norden.
    Lass es euch gut gehen und genießt die bevorstehenden Sommersonnentage !
    Laura, die die Pinkys auch als Babys einfach zum Knuddeln findet :o) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. soweit ich mich erinnere, kam der im Gefolge von Pinky, die die ersten zwei Jahre im Sommer für 5 - 6 Monate verschwand. Das macht sie nun nicht mehr und bringt keine Verehrer mehr mit nach hause ... mittlerweile ist sie ja auch kastriert.
      LG Christiane

      Löschen
  6. Ich bin jedes Mal wieder neu begeistert von all eurem Engagement und eurer endlosen Geduld und Liebe für die kleinen Kätzchen. Den Findetag zu feiern ist eine absolut passende Idee und hoffentlich könnt ihr alle zusammen noch ganz viele davon feiern.
    Die schönen Fotos runden die Geschichte wunderbar ab.

    Herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christiane,
    ich hab diesen tollen Post verpasst nachträglich Glückwünsche für alle zum Findetag...
    Die Fotos sind obersüß, wie die da in den Betten liegen, hach, ich lieb so Ansammlungen von Katzen, ein Einkatzenbesitzer kann das garnicht nachvollziehen ;-)...
    Hier weint der Außenpaul, ich muss ihn füttern den armen Kerl, seine vielen Besitzer (WG-Kater) schlafen und hören wieder mal nix, ich krieg da immer die Krise, dass er nicht rein kommt
    alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. wunderschön und zu Herzen gehend dieser Bericht und die Fotos.In meiner "Hochzeit" mit 6 Findelkatzen hatte ich auch solche Bettbelagerungs Bilder. Ein Leben ohne Katze kann ich mir nicht vorstellen.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Das sind ja wieder süße Bilder. "Findetag" find ich klasse. Meine Beiden (also ehemaligen Beiden, es lebt ja nur noch Garfield)bekamen als Geburtstag meinen eigenen verpasst, denn beim Nachrechnen kam das so in etwa hin. Herzlichen Glückwunsch zum Findetag!!!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Happy Birthday an die Süßen !
    Wie gut, dass sie bei euch gelandet sind und bleiben durften. :-)
    LG Frauke

    AntwortenLöschen