Donnerstag, 15. Dezember 2016

Ho, ho, ho


frohe Weihnachten oder wie es analog auf der Scheibenwelt von T. Pratchett heißt "Happy Hogswatch" 
(man merkt sicher, dass ich kürzlich im Fernsehen wieder mal den "Hogfather" angesehen habe - meinen Lieblingsweihnachtsfilm)


Wenn der Weihnachtsmann hoch über bunten Buden mit schmucker Beleuchtung thront, ist es wieder so weit. Die Weihnachtsmärkte lassen grüßen. Bunte Sterne und Honigkerzen sind nur ein Teil des Angebots. Es dominieren die Glühweinstände, so könnte man meinen. Beim Besuch des Bremer Weihnachtsmarktes fand ich das Angebot von Fahrgeschäften, Ständen mit Christbaumschmuck und Kunsthandwerk und den Fress- und Trinkbuden angenehm ausgewogen. Ganz im Gegensatz zu unserem lokalen Markt in Weyhe, der außer zwei verschämt in eine Ecke gedrängten Büdchen mit Lichtern und Glasbildern nur Fressalien und Trinkbares anbietet und damit äußerst langweilig ist, wenn man ihn sich als überzeugter Glühweinverächter nicht schön trinken kann.


bunte Sterne und Honigkerzen - da kommt Stimmung auf


dieses Santagespann ist extra auf einen Drink neben der Bude mit dem alkoholischen Punsch gelandet.  Hoffentlich geht das gut, schließlich trinkt der Weihnachtsmann sonst doch nur Milch und isst dazu ein Plätzchen. Hier hätte er gegenüber am Stand die Gelegenheit Kartoffelpuffer zu sich zu nehmen. Was ich mir zusammen mit dem heißen Glühwein als unbekömmlich vorstelle. 

Nachstehend fährt ein Santa Claus mit seinem Gespann hoch über dem Budenzauber und sucht in seinem Buch nach dem rechten Weg und den Namen der unartigen Kinder. Zeitgemäß sollte man ihn vielleicht mit Tablet und Navi ausrüsten. Und gut, dass die Tierrechtorganisationen noch nicht interveniert haben. Schließlich ist Kutschefahren angeblich nicht tiergerecht. Gilt vielleicht nur für Pferde - Elche und Rentiere sind ausgenommen ...


Bismarck reitet unbeirrt von solch elementaren Fragen wie eh und je majestätisch durch die Kulissen


ein weiterer Santa läutet hier die nächste Karusselrunde ein.


Licht ist ein Muss auf dem Weihnachtsmarkt - nicht nur weil die Jahreszeit so duster ist sondern damit jenem, dem nach exzessivem Heißgetränkgenuss die Lichter ausgehen noch etwas bleibt, an dem er sich orientieren kann. 


das wird schwieriger bei den mittelalterlichen Piratenständen an der Schlachte (d.i. die Weserpromenade). Da gibt es kein elektrisch Licht - nur Kerzen und Fackeln.  Ist schon ein Völkchen für sich, diese Vogelfreien.


merkwürdig gewandet sind sie und komisch sprechen tun sie auch wenn sie ihre wohlfeilen Waren anbieten


noch ein Blick auf die Weser wo mittlerweile die "Alexander von Humbold" am Martinianleger Stellung bezogen hat. Ein Segler, der Kap Horn umrundet hat auf immer vor Anker als Hotel- und Partyschiff.  Mit Blick auf die netten Weihnachtswünsche an einem Fahrgeschäft dekoriert mit einem schmucken Segelschiff auf dem freien Meer kommt ein bisschen Wehmut auf ....



... während der letzte Plastik-Weihnachtsmann diesem Post heimleuchtet, der so ganz ohne Katzen auskommen muss.
Ho,ho ho

für die Katzenquote schnell noch ein Zitat von Terry Pratchett

„In früheren Zeiten wurden Katzen als Götter verehrt; das haben sie nicht vergessen.“


Kommentare:

  1. Ho, Ho, Ho, liebe Christiane,

    und vielen Dank für das Mitnehmen auf euren Weihnachtsmarkt in Bremen. Ich schaue mir gerne andere Weihnachtsmärkte an, große und kleine, aber bei bestimmen Dingen sind sie alle gleich, egal ob Köln, Nürnberg, Dresden oder ganz kleine in Monschau und anderen Dörfern. Man spürt an vielen Buden den Kommerz und sieht selbst beim angeblichen Kunsthandwerk die chinesische Massenfabrikation.

    Trotzdem wünsche ich dir noch viele besinnliche Tage!

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast schon recht .... und die Stände werden immer größer. Ich komme mir manchmal schon vor wie auf dem Freimarkt. Fehlt nur noch das Bayernzelt ...

      Löschen
  2. Wie schön liebe Christiane,
    sehr stimmungsvoll, ich liebe ja Weihnachtsmärkte, aber die Menschenmassen die sich dort rumdrücken, mag ich nicht.
    Alles Liebe für dich von Herzen Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es abends richtig voll ist, kriegen mich auch keine 10 Pferde auf den Weihnachtsmarkt. Wir waren tagsüber da - da war alles noch sehr beschaulich.

      Löschen
  3. oh wie liebevoll ist dieser post!
    liebe christiane,
    darf ich einen link zu diesem lichtblick bei mir setzen?
    all die fotos die mir nicht gegönnt oder gelungen sind, es war zu meiner zeit einfach schon zu dunkel und zu voll...
    es ist dir gelungen mich nochmals auf den markt mitzunehmen, voller begeisterung!
    lg kelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi Kelly, klar kannst du einen Link setzten. Wir waren tagsüber auf dem Markt. Abends ist es zwar gemütlicher mit all den Lichtern aber leider auch viel zu voll.

      Löschen
  4. Das sind wirklich großartige Bilder, liebe Christiane. Ich bin total begeistert. Dieser Bremer Weihnachtsmarkt ist wirklich schön. Bismarck auf dem Pferd ist für mich ein ungewohnter Anblick. Bei uns in Höchst steht er nur rum und lässt sich alle paar Jahre sein Schwert klauen ;-)
    Ich wünsche dir fröhliche Weihnachten!
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. 'Fröhliche Weihnachten!'

    Greg (felinecafe)

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Impressionen hast du vom Weihnachtsmarkt mitgebracht. :-)
    Ich war schon lange nicht mehr auf einem Weihnachtsmarkt. Sollte ich vielleicht mal wieder ändern. Aber jetzt ist es erst einmal wieder zu spät dafür. ;-)

    Frohe Weihnachten Christiane ! :-)

    Liebe Grüße
    Frauke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christiane,

    danke für diesen farbenfrohen Rundgang über den Bremer Weihnachtsmarkt, der für mich übrigens einer der schönsten ist. Allein die Stände mit dem Kunsthandwerk sind praktisch die Anreise wert.

    Über deine Begleitkommentare musste ich ein ums andere Mal schmunzeln. Herrlich, wie du schreibst!

    Frohe Weihnachten und alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Bevor das Weihnachtsfest zu Ende geht, liebe Christiane, möchte ich dir schnell noch einen schönen letzten Weihnachtsabend wünschen.
    Hoffe, du hast ein schönes Fest mit deinen Lieben verbringen können.

    Wunderschön sind deine mitgebrachten Eindrücke vom Weihnachtsmarkt.:-)

    Alles Liebe für dich und herzliche Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christiane,
    mögen dich hier auch die allerbesten Wünsche für das neue Jahr erreichen. Ich freue mich schon auf viele neue Posts.

    Sei herzlich gegrüßt von
    Arti

    AntwortenLöschen