Freitag, 20. Januar 2017

Tatsächlich Winter

Mein letzter Post fiel in die Weihnachtszeit - das ist ja schon etwas her. Nach Weihnachten ist vor Weihnachten pflege ich immer dann zu sagen wenn ich überlege, ob man die Deko nicht gleich stehen lassen sollte. Egal, das neue Jahr schreitet voran. Im gleichen Zeittakt wie immer, auch wenn es einem vorkommt, die Zeit hätte es jedes Jahr etwas eiliger. 



Der Winter hat uns mit etwas Schnee bedacht. Das sieht in Teilen hübsch aus, bringt für uns mit den Pferden hinterm Haus und deren Versorgung jedoch allerlei Unbill mit sich auf die ich mittlerweile gut verzichten könnte.  Fast 30 Jahre lang versorgen wir die Pferde nun schon in Eigenregie. Zwei Rentner versorgen zwei Pferderentner - passt irgendwie. Manchmal wünschte ich, ich könnte wieder reiten. Doch der Gedanke, mich auf den unter dem Reiter gerne mal fröhlich buckelnden Haflinger zu setzen, reizt mich dann doch nicht.  So ein unfreiwilliger Bodenkontakt wenn die Knochen ohnehin schon weh tun ist nichts, was man bei klarem Verstand auf sich nimmt. Das Stütchen ist leider nicht mehr reitbar. 


Die wärmende Jacke ist mir  zu groß. Seit Mitte vergangenen Jahres bin ich 15 Kilo los geworden.  Überhaupt: meine Gebrechen. Man erinnere sich an das Gemecker über meine steife Schulter. Nach einem halben Jahr erfolgloser Therapie mit Akupunktur, Physiotherapie, schmerzhaften Übungen und viel Schmerztabletten habe ich mein Geschick selbst in die Hand genommen. Und siehe da, die Schulter ist nicht wie neu aber brauchbar.  Das Auge leider nicht.  Eine OP wäre zwar mittlerweile möglich und die Kosten würden von der Krankenkasse übernommen. Da die OP heikel und der Ausgang nicht unbedingt von Erfolg gekrönt sein muss, warte ich die weitere Entwicklung ab.  Leider ist mir mit dem Abhandenkommen der Sehschärfe auch die Lust am Fotografieren vergangen.  Zu anstrengend ist die Arbeit am PC.


mehr bewegte Fotos: hier

Die Katzen vertreten sich  regelmäßig draußen die Pfoten, ziehen aber ein wärmendes Plätzchen 
den  Minusgraden und dem Schnee vor.  Silla, unsere Frau Pieselschön, hatte zwischenzeitlich wieder Probleme mit dem Fressen. Ende 2015 sind ihr wegen der Entzündungen im Mäulchen schon die Zähne gezogen worden.  Ende 2016 fing sie an mäkelig zu werden. Nach 2 Antibiotikaspritzen  frisst sie z. Zt. wieder sehr gut. 



Silla


Hermann auf dem Dach





und Grinsekatze Tinkerbell


Zuletzt noch ein wenig Schneelandschaft ...




... und dann hoffe ich, dass es etwas wärmer wird.   


Kommentare:

  1. Liebe Christiane,
    lass dich nicht unterkriegen. Ich sehe seit meiner Geburt äußerst schlecht und mir stände sogar ein Schwerbehindertenausweis zu. Alleine könnte ich meine Bilder nie fokussieren, aber mit dem Autofokus klappt es. Deine Schneebilder sind ganz bezaubernd, besonders das erste ist ideal für Poster oder Karte.
    Bei mir konnten die Therapeuten mit der Schulter auch nichts bewirken, außer mir Schmerzen zu bereiten. Als ich die Sache selbst in die Hand genommen habe, hat es zwar gedauert, aber nach ca. einem Jahr konnte ich sie wieder schmerzfrei bewegen. Vielleicht hilft es dir ja, zu lesen, dass andere Ähnliches durchgemacht haben.
    Ich drücke dir die Daumen, dass dein Wunsch in Erfüllung geht und es bald wärmer wird.

    Herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bezüglich des Auges fange ich an, mich damit abzufinden ... anfangs bin ich fast Amok gelaufen. Und ja, es hilft, wen man liest, dass andere auch Probleme haben. Ich neige dazu, alles als persönliches Versagen zu empfinden.
      LG Christiane

      Löschen
  2. auch im paradies knackt es mitunter...
    moin christiane,
    über die liebe und verantwortungsgefühle den tieren gegenüber freue ich mich besonders, es sind schöne aufnahmen geworden.
    ja - die gebrechen, meine freundin beim radeln hat auch ein schlechtes jahr gesundheitlich und nur die hoffnun bleibt, u.a. auch die schulter mit diversen methoden versucht wieder schmerzfrei zu bekommen.
    ich geniesse meine kopfhörer, endlich kann ich einem tatort folgen und (fast) alle töne bei musiksendungen hören, allerdings zum kummer meiner nachbarin dann nicht die türklingel ;).
    krankheiten niemals persönlich nehmen und alles schöne und liebe geniessen, auch den blick ins paradies (südlich bremen?).
    liebe grüsse von der kelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unter anderem:
      meine hoffnung das verflixte hakende *g* endlich zu bessern, bei dem notebook lässt sich nicht mal eben die tastatur auswechseln.
      sorry und nochmals alles gute!
      kelly

      Löschen
    2. Yepp. Südlich Bremen - Ikea und dann Richtung Syke ;-)
      Mit seinen Gebrechen muss man wohl lernen zu leben. Fällt mir schwer ...
      LG Christiane

      Löschen
  3. Ja der Winter ist nicht die Zeit der Freudensprünge.... Die fragilen Schultern meines Mannes werden auch dauernd auf die Probe gestellt. Einmal hat mir eine Freundin gesagt, dass Schulterbeschwerden (Sehnen) einfach zwei Jahre zur Heilung brauchen. In unserem Alter ist es jedoch sehr oft der Fall, dass eine Breste von einer anderen abgelöst wird.
    Deine Fotos und deine immer wieder bezaubernden Katzenbilder sind mir eine Freude.... habe gerade eine Anlaufstockung.... aber die Sonne sollte in 20 Minuten hier sein und dann gehe ich auf die Morgenrunde ;-) und das um 06:30h geborene Kälbchen begrüssen!
    Wünsche dir alles Gute und ein gemütliches Wochenende
    Herzlich B.

    AntwortenLöschen
  4. Ups - mein Kommentar ist weg :-( Also noch einmal!
    Deine Winterbilder sind ganz zauberhaft, liebe Christiane und man sieht es ihnen keinesfalls an, dass du Probleme mit den Augen hast. Vielen Dank für die Mühe, die du dir gibst. Das mit den diversen Beschwerden ist leider bei vielen Menschen im Alter kaum zu verhindern. Ich selbst habe auch ständig mit Gelenkrheuma und allen möglichen Ärgernissen zu tun. Wir sollten mal einen gemeinsamen Blog aufmachen (Arti schreibt ja auch was von Selbstbehandlung), in dem wir uns gegenseitig gute Tipps geben und Mut machen.
    Alles Gute
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen, liebe Christiane. Deine Augenprobleme sieht man bezüglich Schärfe deinen Bildern in keiner Weise an, aber ich kann deine Zeilen sehr gut verstehen.
    Wenn man an mehreren Ecke gehandicapt ist, dann zieht dies einem manchmal den Boden unter den Füßen weg.
    Ich reihe mich da mal ein in die Jammerrunde.

    Lassen wir uns nicht unterkriegen und machen jeden Tag das Beste daraus.

    Mir haben deine Winterbilder sehr viel Freude bereitet. Dein 1. Foto sieht wie ein Gemälde aus.
    Begeistert bin ich immer wieder über deine schönen Tierfotos.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. liebe christiane! ja, da komm ich grad zur rechten zeit - jammern ist mein zweiter vorname. leider hat sich mein nacken auch nicht wirklich gebessert, ich schlucke noch immer eine handvoll tabletten um über die runden zu kommen.
    aber was soll's, es ist wie es ist. ich finde deine bilder auch großartig, du weißt, wie sehr ich deine katzenfotos liebe! ja, und dann muss ich wohl noch nachholen, dir, deinem mann und deinen schützlingen ein gutes und gesundes neues jahr zu wünschen - so weit es halt im bereich des möglichen ist!
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss oft an dich denken. Dumm, dass es mit deinem Nacken nicht vorwärts geht. Ewig Schmerztabletten ist ja auch keine Lösung - allerdings sind sie bei mir phasenweise auch die Regel. Ich wünsche dir ebenfalls ein gutes neues Jahr und eine Lösung und Besserung für deine Schmerzen.
      LG Christiane

      Löschen
  7. Ooooooh, schön von dir zu lesen. :-)
    Herrlich sieht es ja aus, wenn die Landschaft in so ein schönes Weiß getaucht ist, aber es bringt auch echt Arbeit mit sich. Deshalb bin ich eigentlich ganz froh, dass wir im Rheinland immer recht wenig Schnee haben.

    Aber deine Bilder gefallen mir mal wieder sehr !

    15 kg runter ... das täte mir auch gut. Versuche mich zur Zeit mal wieder daran. :-)

    LG Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abnehmen ist ein hartes Brot - im wahrsten Sinne des Wortes. Habe mich auch schwer getan. Viel Erfolg dabei.
      LG Christiane

      Löschen
  8. Liebe Christiane, das wundervolle Fotos! Man merkt überhaupt nicht, dass dein Auge nicht in Ordnung ist. herzliche grüße patricia

    AntwortenLöschen
  9. Tatsächlich Winter hast du zu Heim. Hier geht es nicht so schlecht. Die Frösche quaken. Sie glauben es sei Frühling. Deine Fotos sind wie immer ausgezeichnet. Das erste Foto ist mein Favorit.

    LG Greg (felinecafe)

    AntwortenLöschen
  10. Auch in der Uckermark hat der Winter Schnee gebracht. Es sah märchenhaft schön aus, von den Bäumen fällt nun fast alles runter, ist ja nun etwas über Null geworden.
    Ich möchte dir empfehlen, dich mal mit Kurkuma zu befassen. http://bewusst-vegan-froh.de/die-richtige-dosis-kurkuma-gegen-arthritis-krebs-und-andere-krankheiten/.Es gibt da auch Bücher. Kurkuma ist schmerzlindernd und entzündungshemmend. Ob es nun Krebs heilt, sei dahingestellt. Gehe auch mal zu youtube und gib da ein"Goldene Milch". Kurkuma in Pulverform habe ich bei meinem Online-Gewürzhändler gekauft. Die Knolle kaufe ich bei ebay, kommt in den Tee oder in Obstsalate.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Brigitte, ich werde mich mal informieren. Bisher benutze ich Kurkuma nur als Gewürz.
      LG Christiane

      Löschen