Sonntag, 9. Juni 2019

Der Unruhestifter

Hermann ist immer gut gelaunt und zum Spielen und Rangeln aufgelegt. Nur wissen seine Mutter und Geschwister das nicht zu schätzen und wollen lieber ihre Ruhe haben. So kommt es zu kurzen Intermezzos, wobei meist einer schleunigst sein Heil in der Flucht sucht.  Alles in solch einem Tempo, dass die Kamera nicht hinterher kommt - der Grund dafür, dass solche Momente hier selten zu sehen sind.

Wir sehen in Phase 1 das Erkennen und ins Visier nehmen des auserkorenen Opfers, das Annähern und die Vorfreude auf einen freundschaftlichen Pfotenhiebaustausch.


Phase 2: Tinkerbell ist gar nicht erfreut darüber in die Brennesseln geworfen zu werfen, schleicht sich am Angreifer vorbei und sucht das Weite. 


Phase 3: nach der misslungenen Aktion mit Tinkerbell ist nun Mama Pinky das Ziel von Hermann.  Erstere entspannt beim Putzen, Sonnenbaden und in Katzenminzträume versunken. Das Unheil steht jedoch schon hinter ihr. Aber sie wehrt sich mit einem gezielten Pfotenhieb in des Angreifers Gesicht, was ihr Zeit und Vorsprung gibt,  sich aus dem Staub zu machen. 


Es sei anzumerken, dass sich hinterher wieder alle lieb haben und Frieden einkehrt. In dem Sinne:

Ein frohes Pfingstfest






Kommentare:

  1. So eine schöne Fotostrecke! Es macht schon Freude, die Fellnasen zu beobachten und wenn dann noch ein paar schöne Fotos dabei herauskommen, umso besser!
    Herzliche Pfingstgrüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  2. Hihi... habe mich besten amüsiert über den Störenfried. Toller Blumenstrauss. Sind das Rosen der Sorte Pat Austin, Teaclipper oder Lady Emma Hamilton? Auf alle schaut0s schwer nach englischen Schönheiten aus.
    Liebe Grüsse aus dem Süden :o)
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Eine Katzenromanze, dem Spiel schaute ich auch gerne zu...
    Moin Christiane,
    schön gezeichneter Tiger, elegant sind sie alle.
    Grünes Gras muss ich hier bald suchen, es scheint ein Krampf zu werden mit der bäuerlichen Romantik und der Versorgung von Tieren.
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  4. .... das hast du schön dokumentiert!

    AntwortenLöschen
  5. Es ist schön, mehr als eine Katze haben. Zwei oder drei Katzen verbringen Zeit miteinander spielen. Ich liebe die Fotostory.
    LG Greg (felinecafe.net)

    AntwortenLöschen
  6. Kleine Reibereien beleben doch das Leben. :-)
    Bei uns ist Humboldt der kleine Hermann. ;-)
    Eine wirklich schöne Fotostory. :-)
    LG Frauke

    AntwortenLöschen